23. Februar 2017

22. Spieltag + DFB-Pokal: Mit Beobachtern

Die kompletten Schiedsrichteransetzungen des 22. Spieltags:
Datum
Anstoß
Spiel
Schiedsrichter, Assistenten, 4.Offizieller, Beobachter
24.02.2017
20:30
VfL Wolfsburg -                Werder BremenWolfgang Stark, Mike Pickel, Martin Petersen, Christian Bandurski
25.02.2017
   15:30Bayern München -           Hamburger SVBastian Dankert, Rene Rohde, Markus Häcker, Markus Schmidt
25.02.2017
15:30
Bayer Leverkusen -               FSV MainzBenjamin Brand, Robert Schröder, Christian Leicher, Markus Schüller, Jürgen Jansen
25.02.2017
15:30
Darmstadt 98 -                       FC AugsburgJochen Drees, Christoph Bornhorst, Christian Gittelmann, Thorben Siewer, Edgar Steinborn
25.02.2017
15:30
SC Freiburg -                 Borussia DortmundDaniel Siebert, Lasse Koslowski, Jan Seidel, Arno Blos, Eugen Strigel
25.02.2017
15:30
RB Leipzig -                        1.FC KölnMarco Fritz, Dominik Schaal, Marcel Pelgrim, Florian Badstübner, Hans Scheuerer
  25.02.2017
18:30
Hertha BSC -                Eintracht FrankfurtSascha Stegemann, Christian Fischer, Frederick Assmuth, Harm Osmers, Hartmut Strampe
26.02.2017
15:30
FC Ingolstadt -               Borussia MönchengladbachChristian Dingert, Rafael Foltyn, Arne Aarnink, Patrick Alt, Peter Sippel
  26.02.2017
17:30
Schalke 04 -                         1899 HoffenheimDeniz Aytekin, Christian Dietz, Eduard Beitinger, Guido Winkmann, Hans-Jürgen Weber

 Weitere Ansetzungen für BL-Schiedsrichter:
Hannover 96 - Arminia Bielefeld: Felix Brych, Mark Borsch, Stefan Lupp, Benjamin Bläser (Beo.: Frank)
Erzgebirge Aue - Dynamo Dresden: Manuel Gräfe, Markus Sinn, Holger Henschel, Tobias Fritsch (Beo.: Schleier)
FC St. Pauli - Karlsruher SC: Günter Perl, Justus Zorn, Michael Emmer, Tim Skorczyk
MSV Duisburg - 1.FC Magdeburg: Benjamin Cortus, Michael Emmer, Tobias Endriß
FSV Frankfurt - Hansa Rostock: Robert Kampka, Tobias Christ, Marcel Gasteier

DFB-Pokal-Viertelfinale: 
Eintracht Frankfurt - Arminia Bielefeld: Felix Zwayer, Thorsten Schiffner, Marco Achmüller, Timo Gerach (Beo.: Schmidhuber)
Sportfreunde Lotte - Borussia Dortmund: Felix Brych, Mark Borsch, Stefan Lupp, Bibiana Steinhaus (Beo.: Jansen)
Hamburger SV - Borussia Mönchengladbach: Marco Fritz, Dominik Schaal, Arno Blos, Frank Willenborg (Beo.: Strampe)
Bayern München - Schalke 04: Daniel Siebert, Lasse Koslowski, Jan Seidel, Robert Kampka (Beo.: Maier)

Nachspielzeit
Nachspielzeit Pokal

Kommentare:

  1. http://tv.dfb.de/video/video-assistent-erstmals-bei-spielen-getestet/16784/

    Auffällig, dass gerade Drees, Perl und Stark gezeigt werden. Die drei sind vielleicht schon als Video-Assistenten ab nächster Saison eingeplant.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wer ist Beobachter in Wolfsburg und München?

      Löschen
    2. In München Sepp Maier

      Löschen
    3. In Wolfsburg Klaus Allofs.

      Löschen
    4. Wusste nicht das Allofs Beobachter ist . Maier schon!

      Löschen
    5. Um das aufzuklären: Es geht um den ehemaligen BL-Assistenten (2005-2010) Josef "Sepp" Maier, der in der Tat BL-Beobachter ist.

      Löschen
    6. Mein VSA... ich meinte den auch nicht sondern Allofs

      Löschen
    7. Hab es auch nicht kapiert! Da wollte wohl jemand einen Witz machen mit Allofs weil er meinte sepp Maier ist der ehemalige Torwart :-)

      Löschen
    8. Maier war sehr oft bei Perl an der Linie.

      Löschen
  2. Pokal-Tipps
    FRA-BIE: Brand, Schröder, Leicher
    LOT-DOR: Schmidt, Schaal, Günsch
    HSV-GLA: Aytekin, Dietz, Beitinger
    BAY-SCH: Gräfe, Kleve, Sinn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Tipps

      Frankfurt - Bielefeld: Drees - Gerach, Gittelmann
      Lotte - Dortmund: Schmidt - Lupp, Günsch
      HSV - Gladbach: Osmers - Kempter, Gorniak
      München - Schalke: Kampka - Kempkes, Kleve

      Löschen
    2. Meine Tipps

      Frankfurt - Bielefeld: Stark - Pickel, Grudzinski
      Lotte - Dortmund: Hartmann - Leicher, Schüller
      HSV - Gladbach: Gräfe - Kleve, Sinn
      München - Schalke: Siebert - Lupp, Seidel

      Löschen
    3. Tipps:
      Frankfurt - Bielefeld: Hartmann - Leicher - Schüller
      Lotte - Dortmund: Stegemann - Fischer - Storks (Fischer und Storks, weil beide Teams auch aus Westfalen kommen)
      Hamburg - Gladbach: Brych - Borsch - Lupp
      München - Schalke: Siebert - Koslowski - Seidel

      Löschen
    4. Borsch darf Gladbach nicht

      Löschen
    5. Und Hartmann hatte Bielefeld erst letzte Woche.

      Löschen
    6. Stimmt, dann:
      Frankfurt - Bielefeld: Brand - Schröder - Assmuth
      Hamburg - Gladbach: Brych - Lupp - Achmüller

      Löschen
    7. Meine wären gewesen:
      Frankfurt - Bielefeld: Zwayer - Schiffner, Lupp
      Lotte - Dortmund: Schmidt - Borsch, Sather
      HSV - Gladbach: Fritz - Schaal, Kempter
      München - Schalke: Gräfe - Kleve, Sinn

      Löschen
  3. Herzlichen Glückwunsch an Jablonski zum Aufstieg in die Bundesliga im Sommer!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wo steht das?

      Löschen
    2. Die Aufsteiger stehen zu diesem Zeitpunkt bestimmt noch nicht fest. Wobei Jablonski aus meiner Sicht sehr gute Chancen hat aufzusteigen.

      Löschen
    3. Naja die Ansetzungen (auch diese) und dann Kircher als Coach! Deutet drauf hin

      Löschen
    4. Knut Kircher ist der Beobachter. Als Coach hat er meines Wissens Hellmut Krug.

      Löschen
    5. Ja aber in dem Spiel hat er Kircher

      Löschen
    6. Krug als Coach ist natürlich überhaupt kein Zeichen, dass er als Aufsteiger in Betracht kommt... ;-)
      Fun Fact: Krug war auch Brands Coach.

      Löschen
  4. Tipps:

    Frankfurt-Bielefeld: Fritz-Schaal,Pelgrim
    Lotte-Dortmund: Hartmann-Leicher,Schüller
    Hamburg-Gladbach: Stark-Pickel,Petersen
    Bayern-Schalke: Gräfe-Kleve,Sinn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Tipps:

      Frankfurt-Bielefeld: Brand, Schröder, Assmuth, Schmidt
      Lotte-Dortmund: Fritz, Schaal, Pelgrim, Steinhaus
      Hamburg-Gladbach: Brych, Lupp, Achmüller, Osmers
      Bayern-Schalke: Siebert, Koslowski, Seidel, Ittrich

      Löschen
  5. Ansetzungen Pokal

    Frankfurt - Bielefeld: Zwayer - Schiffner, Achmüller - Gerach
    Lotte - Dortmund: Brych - Borsch, Lupp - Steinhaus
    HSV - Gladbach: Fritz - Schaal, Blos - Willenborg
    München - Schalke: Siebert . Koslowski, Seidel - Kampka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da war ich wieder zu spät mit meinen Tipps...
      Zwayer und Fritz waren für die jeweiligen Spiele zu erwarten, bzw. dort hätte ich sie auch vermutet - Siebert mit einem sehr guten und wichtigen Spiel (auch wenn in einem Viertelfinale immer von einem wichtigen Spiel gesprochen werden kann).

      Löschen
    2. Ich finde, bei den Dienstag-Spielen hätte man etwas mutiger sein können und nicht die Topleute ansetzen müssen.

      Löschen
    3. Mich hat vor allem Brych überrascht, hätte ihn viel eher bei Dortmund - Leverkusen am kommenden Wochenende erwartet.

      Löschen
    4. Besonders bei Lotte - Dortmund war ich überrascht. Theoretisch sollte das Spiel auch ein Sven Jablonski oder anderer 2. Liga-Schiri ohne Probleme meistern. Kann man aber in einem VF nicht machen. Ich hätte dort auch eher einen Aufsteiger oder unerfahrenen BL-Schiri angesetzt.
      Bei Bielefeld - Frankfurt finde ich Zwayer schon ok, weil ich mir da schon ein enges Spiel gut vorstellen kann

      Löschen
  6. Bacher, Schieder und Haslberger haben morgen frei, weil das Spiel Lotte - Chemnitz nicht stattfindet.

    AntwortenLöschen
  7. Wie waren die Leistungen gestern und heute denn so?

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde es ja schon markant, wie sich Fritz nach einem Tor verhält. Die Meisten bleiben ja kurz stehen oder behalten die die jubelnden Spieler beim Zurückgehen zum Anstoßpunkt im Blick.

    Fritz läuft nach einem Tor erst ein paar Schritte rückwärts, um die Spielertraube im Blick zu haben. Das ist schon recht auffällig. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hat schon seine Vorteile: 1. hat er so die Traube im Blick und kann so nicht nur Vergehen beim Torjubel, sondern auch andere Dinge (Tätlichkeiten, TW will den Ball nicht rausgeben etc.) im Blick behalten. 2. schafft er dadurch Distanz und verringert die Chance von Protesten, wenn der SR schon fast am Anstoßpunkt ist, überlegen es sich Spieler zweimal, ob sie 40 Meter angerannt kommen, um ihren Unmut zu zeigen.

      Löschen
  9. Interessante Szene in Ingolstadt: Ball gelangt von der Brust an die Hand von da ins Tor. Regulär?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, keine Absicht, Arm nicht angespannt, natürliche Handhaltung und die Hand wurde nicht wie ein Werkzeug eingesetzt (siehe Andreasen in Köln). Vergrößerung der Körperfläche als einziges Kontra-Argument. Für mich vertretbare Entscheidung. Hätte Dingert allerdings abgepfiffen, hätte sich wohl kein Gladbacher beschwert.

      Löschen
    2. Die Frage ist allerdings, ob der Ball ohne Absicht derart ins Tor geschleudert werden kann???

      Löschen
    3. Nein kein absichtliches Handspiel von Stindl da der Ball von der Brust an die Hand prallt. Lt. DFB-Anweisung soll man da nicht pfeifen.

      Löschen
    4. Ja was jetzt? Vergleiche mit deinem post bei ig! Kann, soll oder darf? ;)

      Reiner Kuhn: Das hat nichts mit KANN zu tun... Das zu pfeifen ist schlichtweg falsch, laut DFB-Anweisung!!!

      Löschen
    5. In der Hintertoransicht wirkt es für mich so dass Stindl im letzten Augenblick dem Ball noch mal (absichtlich?) mehr Schwung gibt.

      Löschen
    6. Suche noch Wiederholungen, nach dem 1. Eindruck denke ich, eine bewusste Aktion (wie Oliver) zu erkennen... ich denke, ein Pfiff hätte Akzeptanz gefunden!
      Muss aber nochmal schauen!

      Gagelmann und Kinhöfer haben schon mal komplett unterschiedliche Meinungen

      Löschen
    7. Für mich ein strafbares Handspiel. Die kurze Distanz spricht zwar dagegen, aber ich denke, dass die deutliche Bewegung des Arms zum Ball und die deutliche Vergrößerung der Körperfläche dafür sprechen, dass das Handspiel im Sinne der Regel als absichtlich zu werten ist.
      Von daher vermute ich auch eher einen Wahrnehmungsfehler bzw. versperrte Sicht bei Dingert und Aarnink (und dass ein Video-Assistent das korrigiert hätte).

      Löschen
    8. Stindl spricht übrigens wohl selbst von einem "Reflex", was ja regeltechnisch auch als Absicht zu werten ist.

      Löschen
    9. Für mich nach mehrfachem Betrachten kein strafbares Handspiel, Begründung steht auf WahreTabelle:
      "WahreTabelle-Kolumnist Johannes Gründel am Sonntagabend: „ Klar ist, dass Stindl den Ball mit der Hand ins Tor schlägt und sich damit unzweifelhaft einen Vorteil verschafft. Darauf kommt es aber nicht an, entscheidend, ist einzig und alleine, ob Absicht im Regelsinne vorliegt oder nicht. Hierbei sind verschiedene Faktoren zu berücksichtigen, unter anderem die Bewegung des Armes zum Ball (oder umgekehrt), die Distanz aus der der Ball kommt und die Handhaltung bzw. Handbewegung. Gegen ein absichtliches Handspiel spricht hier der Faktor, dass der Ball von der Brust abprallt. Dafür spricht die aktive Bewegung des Arms in die Flugbahn des Arms.“

      Gründel verweist in seiner Argumentation auf das Regelwerk: „Es gibt eine Anweisung des DFB, dass im Falle eines Abprallens von einem eigenen Körperteil keine Absicht vorliegt. Diese Anweisung ist aber nur eine Faustformel ("Schablonenszene") und gilt vor allem für solche Szenen, in denen sich die Hand nicht aktiv in die Flugbahn des Balles bewegt. Hier muss man den Grund der Armbewegung von Stindl eruieren. Will er seine Chancen erhöhen, den Ball durch die Hand ins Tor zu buxieren? Oder will er etwas anderes? Wenn man sich den gesamten Bewegungsablauf von Stindl anschaut, liegt letzteres näher. Der Arm beginnt schon nahezu gleichzeitig mit dem überraschenden Abfälschen durch Matip, eine Kreisbewegung durchzuführen, um das Gleichgewicht zu halten. Das ist viel zu schnell, um eine Reaktion auf den Kopfball des Ingolstädter Kapitäns darzustellen.“

      Gründel weiter: „Diese Kreisbewegung setzt sich dann ohne nennenswerte Veränderung fort, bis der Ball - nach dem Abpraller von der Brust, also ebenfalls überraschend - auf die Hand trifft und dann ins Tor. Ich kann Stindl hier keine Absicht, den Ball mit dem Arm zu spielen unterstellen, sondern sehe den ganzen Bewegungsablauf als eine Ausgleichsbewegung für das Gleichgewicht. Damit liegt zwar eine Vergrößerung der Trefferfläche vor, diese ist aber durch einen natürlichen Bewegungsablauf entstanden und spricht damit nicht für Absicht im Regelsinne. Der Treffer war also - so bitter das für den FCI ist - regulär.“ "

      http://www.wahretabelle.de/news/stindl-zum-treffer-bdquo-hand-aber-keine-absicht-ldquo-/6931

      Löschen
    10. Für mich ist auch keine strafbare Handspiel. Der Ball prallte an der Brust dann Hand. Für mich liegt kein strafbare Handspiel. Korrekt entschieden von Dingert. Meiner Meinung nach.

      Löschen
  10. Aytekin heute meinen Schalkern wohlgesonnen...Gortetzka als auch Burgstaller hätten Rot sehen können/müssen.

    AntwortenLöschen
  11. Stark: 8,5 (kein Elfmeter korrekt (56.))
    Dankert: 8,4
    Siebert: 8,4
    Drees: 8,4
    Fritz: 8,4
    Brand: 8,3 (falsche Ecke vor dem 0:1)
    Stegemann: 8,1 (Elfmeter anstatt 1:0, sonst stark)
    Dingert: 8,4 (für mich vertretbar, auf Tor zu entscheiden)
    Aytekin: 7,2 (zweimal fehlende rote Karte (46./Goretzka + 76./Burgstaller), fehlender Strafstoß nach Handspiel Kolasinac (42.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass der Strafstoß nicht gegeben wurde, kann ich voll und ganz nachvollziehen. Kolasinac dreht sich weg und zieht den Arm zurück. Abgesehen davon hat Sport1 im Live-Ticker geschrieben, dass das außerhalb war. Allerdings hab ich darauf in der Zusammenfassung nicht geachtet

      Löschen
    2. Hab's jetzt gesehen, Handspiel war im Strafraum, allerdings bleib ich dabei, dass es kein strafwürdiges Handspiel war

      Löschen
    3. Nachtrag von mir:
      Stark: 8.4-8.5
      Dankert: 8.2-8.3
      Siebert: 8.4
      Drees: 8.2-8.3
      Fritz: 8.3 (kleinere Fehler, kein Strafstoß für Köln gerade noch OK)
      Brand: 8.2-8.3
      Stegemann: 8.4 (die Verantwortung beim 1:0 liegt u.U. beim SRA)
      Dingert: 8.5 (bei der allgemeinen Verunsicherung danach kann man ihm beim Tor kein Vorwurf machen, auch wenn ich weiterhin zu Hand tendiere)
      Aytekin: Kolasinac für mich außerhalb, Goretzka schwer zu sehen, aber Rot, Burgstaller gerade noch Gelb (fehlte), allgemein nicht so sicher wie gewohnt, 8.1

      Löschen
  12. Unabhängig davon, dass es regeltechnisch ok ist... hätte man das Tor nicht anerkannt, würde kein Mensch drüber diskutieren!!! Das hätte sicherlich breite Akzeptanz gefunden! Letztlich will ja keiner das Tor, lediglich einige Regelexperten treten hier auf den Plan.

    Versteht mich nicht falsch - Regeln sind Regeln und müssen eingehalten werden. Ich war jahrelang Lehrwart und hab das immer gepredigt... letztlich ist es hier aber in einem grauen Bereich und wenn sogar Spieler und Trainer ("wenn Lars gefragt worden wäre, hätte ich erwartet, dass er das Handspiel zugibt") die Richtung vorgeben, ist für mich die Tendenz eindeutig!
    Kein klarer Fehler, durchs Regelwerk begründbar und doch suboptimal gelöst

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein gutes Beispiel dafür war auch das CL-Finale 2015, als Cakir ein Tor von Neymar wegen Handspiels aberkannt hatte. Wenn ich mich richtig erinnere, war die UEFA-Erklärung so etwas Lauwarmes wie "so richtig Absicht was das nicht, aber ein Tor hätte dem Geist der Spielregeln widersprochen, also war das schon die gewünschte Entscheidung." Wäre vielleicht etwas sinnvolles für den IAFB, in Regel 10 zu definieren, dass ein Tor nicht mit der Hand erzielt werden kann (bzw. nur mit den Körperteilen, die auch für Abseits maßgeblich sind). Für den Fall, dass es kein absichtliches Handspiel war, könnte es dann ja auch mit Abstoß weitergehen (im Futsal gibt es schon eine ähnliche Regelung für den Fall, dass der Torwart den Ball ins gegnerische Tor wirft oder faustet).

      Löschen
  13. Spiel in Lotte wird von Brych nicht angepfiffen... ob er an das Pokalspiel in Bremen gedacht hat?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Welches Spiel in Bremen meinst du?

      Löschen
    2. 2006 gegen Pauli glaub ich! Klose verletzt und riesig Ärger weil er angepfiffen hat!
      Jahrelang dann Bremen nicht gepfiffen

      Löschen
  14. Ich präzisiere mal, war damals Zuschauer am Millerntor: Januar 2006, Pokalviertelfinale, St. Pauli als damaliger Regionalligist gg. Werder Bremen, Brych als "ganz junger" Erstliga-SR, seine 2. Saison erst.
    Geläuf in Katastrophenzustand nach Schneefall die Tage zuvor, ich war mir mit mehreren Hobby-SR im Bekanntenkreis absolut einig, "das kannst Du nicht anpfeifen".
    Er hat es dennoch getan, Werder-Star Klose sich in Minute 42 verletzt (musste raus und fiel dann auch einige Zeit aus), St. Pauli kam mit den Bedingungen besser zurecht und gewann sensationell 3:1 (danach scheiterten sie im Halbfinale an Bayern München).
    Die Bremer Vorwürfe gegen Brych und seine Entscheidung, das Spiel anzupfeifen waren danach massiv, auch das Medienecho war unschön anzuhören.
    Sein nächstes Werder-Spiel hat er dann erst wieder 2009 im September gepfiffen. Und - witzigerweise - dann 2010 in der BuLi das Spiel Bremen - St. Pauli mit zwei direkt roten Karten wegen Tätlichkeit bzw. groben Foulspiels.

    AntwortenLöschen
  15. Alle Ansetzungen

    Gräfe beim EL-Duell

    Augsburg - Leipzig: Ittrich - Grudzinski, Henschel - Günsch
    Dortmund - Leverkusen: Dingert - Christ, Aarnink - Pelgrim
    Mainz - Wolfsburg: Cortus - Schlager, Badstübner - Fischer
    Köln - München: Drees - Gerach, Gittelmann - Pickel
    Bremen - Darmstadt: Winkmann - Bandurski, Blos - Storks
    Hoffenheim - Ingolstadt: Dankert - Rohde, Häcker - Schaal
    Gladbach - Schalke: Gräfe - Kleve, Sinn - Jablonski
    Frankfurt - Freiburg: Perl - Stein, Emmer - Thomsen
    HSV - Berlin: Brych - Borsch, Lupp - Heft

    Topspiel mit Brand, Derbys für Osmers und Dietz

    Bochum - Düsseldorf: Petersen - Zorn, P. Müller - Bornhorst
    Berlin - Würzburg: Kampka - Foltyn, Weickenmeier - Sather
    Dresden - Kaiserslautern: Hartmann - Schüller, Huber - Koslowski
    Karlsruhe - Hannover: Alt - Bläser, Rafalski - Winter
    München - ST.Pauli: Steinhaus - Gorniak, Unger - Osmanagic
    Fürth - Nürnberg: Osmers - Pfeifer, Seidel - Göpferich
    Heidenheim - Sandhausen: Dietz - Mix, Ostheimer - Kornblum
    Bielefeld - Aue: Kempter - Schütz, Gasteier - Bramlage
    Braunschweig - Stuttgart: Brand - Assmuth, Pflaum - Brütting

    Ostduell mit Schmidt

    Chemnitz - Köln: Schröder - Schönheit, Benen
    Kiel - Paderborn: Reichel - Bergmann, Lämmle
    Erfurt - Zwickau: Schmidt - Endriß, Doering
    Regensburg - Lotte: Schwermer - Albert, Lechner
    Rostock - Aalen: Willenborg - Neitzel, Büsing
    Großaspach - Frankfurt: Jöllenbeck - Braun, Beretic
    Münster - Halle: Stieler - Thielert, Paltchikov
    Magdeburg - Mainz 2: Waschitzki - Exner, Sikorski
    Wiesbaden - Osnabrück: Stark - Achmüller, Kreye
    Bremen 2 - Duisburg: Kempkes - Kessel, Steffens

    AntwortenLöschen