26. Oktober 2017

10. Spieltag: Siebert leitet Revanche-Topspiel

Die kompletten Schiedsrichteransetzungen des 10. Spieltags:
Datum
Anstoß
Spiel
Schiedsrichter, Assistenten, 4.Offizieller, Video-Assistent
27.10.2017
20:30
FSV Mainz -                  Eintracht FrankfurtSascha Stegemann, Christian Fischer, Mike Pickel, Guido Winkmann, Günter Perl
28.10.2017
   15:301899 Hoffenheim -              Borussia MönchengladbachHarm Osmers, Florian Heft, Thomas Gorniak, Frederick Assmuth, Frank Willenborg
28.10.2017
15:30
Hertha BSC -                      Hamburger SVFelix Brych, Mark Borsch, Stefan Lupp, Robert Hartmann, Bastian Dankert
28.10.2017
15:30
Schalke 04 -                            VfL WolfsburgMarkus Schmidt, Martin Thomsen, Rafael Foltyn, Marcel Pelgrim, Marco Fritz
28.10.2017
15:30
Bayer Leverkusen -                1.FC KölnManuel Gräfe, Robert Kempter, Markus Sinn, Markus Schüller, Günter Perl
28.10.2017
15:30
Hannover 96 -                        Borussia DortmundPatrick Ittrich, Norbert Grudzinski, Sascha Thielert, Sven Jablonski, Wolfgang Stark
28.10.2017
   18:30Bayern München -                  RB LeipzigDaniel Siebert, Lasse Koslowski, Jan Seidel, Daniel Schlager, Jochen Drees
29.10.2017
15:30
Werder Bremen -                    FC AugsburgSören Storks, Thorben Siewer, Sven Waschitzki, Holger Henschel, Jochen Drees
  29.10.2017
18:00
VfB Stuttgart -                          SC FreiburgTobias Stieler, Thomas Stein, Christian Gittelmann, Robert Hartmann, Felix Zwayer

Weitere Ansetzungen für BL-Schiedsrichter:
Darmstadt 98 - Holstein Kiel: Benjamin Brand, Eduard Beitinger, Markus Pflaum, Pascal Müller
Greuther Fürth - SV Sandhausen: Christian Dingert, Jonas Weickenmeier, Marcel Gasteier, Dominik Schaal
VfL Bochum - Fortuna Düsseldorf: Benjamin Cortus, Christian Leicher, Michael Bacher, Henrik Bramlage
Karlsruher SC - 1.FC Magdeburg: Robert Kampka, Tobias Christ, Thorsten Braun
TSV Steinbach - TuS Koblenz: Martin Petersen, Marcel Lalka, Michael Hieber

Kommentare:

  1. Brych nach nur 2 Wochen erneut mit dem HSV - sehr ungewöhnlich und ohne erkennbaren Grund.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das gleiche bei Gerach mit Ingolstadt, die hatte er auch schon im letzten Einsatz.
      Schmidt im 4.Spiel mit dem 4. verschiedenen Gespann.
      Kempter und Thomsen mit ihrer Saisonpremiere als Assis in der 1.Liga.

      Löschen
    2. Noch immer 0 (null) Saison-Einsätze für Pfeifer (Aufsteiger zur 2. Bundesliga!), Brütting und Dr. Hussein, sowie nur 1 Einsatz für Welz. Alles verletzungsbedingt? Wer weiß mehr?

      Löschen
    3. Brütting hat 2 Spiele in der RL Bayern gepfiffen, eines Ende August und das zweite Ende September.
      Pfeifer hat letztes WE in der RL Nord gepfiffen, dieses mal allerdings wieder ohne Einsatz.

      Löschen
    4. Brütting pfeift übermorgen wieder mal RL

      Garching - Pipinsried: Brütting - Heidt, Wagner

      Löschen
  2. Axel Heiderhoff26.10.2017, 17:37:00

    Martin Petersen in der RL und auch noch mit einem Spiel, was man nicht unbedingt einen Knaller nennen kann. Schon merkwürdig für einen Bundesliga Debütanten.

    AntwortenLöschen
  3. Also Siebert bei Bayern gegen Leipzig da habe ich nicht mit gerechnet auch die anderen ansetzungen merkwürdig aber Fröhlich bleibt seine linie treu mit so kommischen ansetzungen in liga 1 bis 3

    AntwortenLöschen
  4. Warum sollte das eine komische Ansetzung sein. Ich hatte Siebert für diese Paarung durchaus auf dem Zettel. Auch in der letzten Saison hatte er schon zahlreiche Topspiele.

    AntwortenLöschen
  5. Komisch, dass mit Hartmann ein erfahrender BL-Schiedsrichter 4O bei HSV-Hertha ist während beim Topspiel Daniel Schlager fungiert. Weitere sehr gute Ansetzung für Schlager nach M05-KIE.

    AntwortenLöschen
  6. Oder es liegt daran dass Hartmann vom bayrischen Fussballverband ist :-)

    AntwortenLöschen
  7. Ist Aytekin verletzt? Der pffeift dass zweite Wochenende in Folge nicht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er war in China und darf sich dieses WE wohl noch ausruhen.
      https://www.youtube.com/watch?v=F3bwKLM0vFM

      Nächste Woche dürfte er aber einen Europapokal-Einsatz haben.

      Löschen
    2. Er war in China im Einsatz.

      Löschen
  8. International kommen deutsche Schiedsrichter viel seltener zum Einsatz als vor 10 oder 20 Jahren. Die Qualitätsdebatte müssen sich Fandel und Krug gefallen lassen (siehe gestrigen Artikel auf ZEIT-online).

    Für die Verantwortlichen wäre es besser, sich darum zu kümmern, statt jede Woche "aus dem Darkroom" (Sport 1)die Schiedsrichter immer auf's neue zu verunsichern.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich will ja nichts sagen, aber letztes Jahr waren es zwei Deutsche, die die beiden CL-Finals gepfiffen haben. Fehlende Qualität sehe ich auch nicht großartig

      Löschen
    2. Zustimmung, Lenny. Das Qualitäts-Problem bzgl. der internationalen Ebene muss man sich tatsächlich arg zusammenkonstruieren, um es erkennen zu können.

      Fakt ist aus meiner Sicht:

      - nach dem Ausscheiden von F. Meyer haben wir zeitweise den dritten "Elite-Mann" auf der FIFA-Liste verloren (in Namen: 1. Fandel / Meyer / Stark 2. Meyer / Stark / Brych 3. Stark / Brych / XX 4. Stark / Brych / Aytekin 5. Brych / Aytekin /XX).
      Jetzt wäre auf XX wieder Zwayer nachgerückt, nach kurzer Vakanzzeit auf dem dritten Posten, hier ist also Stand heute kein Defizit deutscher SR zu sehen
      - bzgl. Einsatzzahl in der Elite: hier sind uns momentan nur die Italiener voraus, allerdings auch stets mit 3 bis sogar 4 Elite-SR vertreten (momentan Rocchi, Orsato, Tagliavento, bis zum letzten Jahr war das Trio noch durch Rizzoli zu einem Quartett ergänzt). Das Quartett stand einige Zeit erfahren auf der Eliteliste und bekam dementsprechend seine Einsätze, während bei den Dt. SR immer nur 2 - 3 Elitemänner vorhanden waren. Dass die in der schieren kumulierten Einsatzzahl weniger Einsätze hatten, scheint logisch.
      Bei den Spaniern und auch Engländern sah es da m. E. n. noch schlechter aus, die hatten zwar immer 1-2 Mann in der Spitze, aber noch mehr Bewegung als wir im Elite-Nachwuchs.
      Die andere "große" Liga, Frankreich, sei besser mal gar nicht erwähnt (hier könnte man wohl tatsächlich zwischenzeitlich von einem Problem bei der Elite-Nachwuchs-Ausbildung sprechen, dass aber momentan mit Turpin, Buquet, Bastien u. w. eher wieder abflaut).

      Auch die Italiener werden den Generationswechsel in der Elite sicher nicht 1:1 hinbekommen, wenn demnächst binnen nur weniger Jahre die altermäßig kaum auseinanderliegenden Rocchi und Tagliavento (der schon in dieser Saison) und nur kurz später Orsato von der Liste rutschen.

      Fazit: wenn Fandel und Krug im europäischen Vergleich eines wirklich gut hinbekommen haben, ist es meiner Meinung nach, den Standard der Besetzung der europäischen Eliteliste gut gehalten zu haben. Mit Stieler steht der nächste Kandidat für diese Liste auch m. M. n. bereit - er hat Potential, bereits vor Brychs altersbedingtem Ausscheiden die Elitegruppe zu erreichen.
      Und auch bei Sieberts Einsätzen (Youth League Finale vor zwei Jahren, Europa League Gruppenphasen-Einsatz als Gruppe-2-Mann in diesem Jahr) fällt auf, dass er wohl schon längerfristig "von unten heraus" für höhere Aufgaben "angetestet" werden soll.

      Löschen
    3. dem stimme ich zu... dass es vor 10 Jahren evtl. (war das überhaupt in Zahlen so?) mehr Einsätze gab, lag natürlich schon an den SR'n, die zu dieser Zeit aktiv waren. Dr. Merk und mit kleinen Abstrichen auch Fandel waren einfach gesetzt, wenn es um die absoluten Kracher (Barcelona gg. Chelsea, Juve gg. Real, Arsenal gg. Chelsea, ...) ging. Das Pendel schlug dann mit Webb/Clattenburg und Rizzoli etwas in andere Richtungen. Allerdings mit Brych als Final-SR im letzten Jahr, davor Brych und Stark mit EL-Finale denke ich nicht, dass wir uns hier ernsthafte Sorgen machen müssen. Dass Brych noch ohne CL-Einsatz ist dieses Jahr, liegt nur an seiner Verletzung.

      Löschen
    4. Mit den Namen Merk und Fandel liegst Du natürlich richtig, Patrick. Deren Status auf internationaler Ebene haben die "Nachfolger" Stark und v. a. Meyer nie ganz erreichen können. Brych dann allerdings m. M. n. durchaus wieder.
      Zu dem Hinweis aus dem Ausgangsartikel bzgl. der Zeitspanne "aus den letzten 10 - 20 Jahren": die Zeitspanne ist schon arg undefiniert. Bezöge man sich auf diese Zeit, müsste auch die Kommission um Roth entsprechend mit-kritisiert werden, Fandel/Krug decken da im Amt maximal das letzte Drittel ab. Zudem sind in der Zeit enorm viele weitere Mitgliedsverbände erstarkt und stellen nun auch in den Spitzenwettbewerben Champions League und Europa League Mannschaften - und eben auch Schiedsrichter (deren Zahl nach meinem Gefühl zu den Mannschaften sogar etwas überproportional).
      Und dann noch die Frage: was rechne ich hier als internationalen Einsatz? Die Qualifikationswettbewerbe sind immer umfangreicher geworden in der Rundenanzahl - sind die Einsätze deutscher SR in diesen Wettbewerbsrunden überhaupt mit erfasst? Wenn dem so ist, kann m. M. n. gar keine niedrigere Zahl als vor 10 oder 20 Jahren rauskommen.
      Um mal einfach einen Vergleich zu wagen (nur weltfussball.de als Quelle bemüht und einige SR herausgepickt, die nicht ganz in der Spitze der internationalen Einsatzlisten anzusiedeln waren / sind):
      SR Steinborn (Karriere Anfang der 2000er Jahren altersbdingt beendet): 13 Einsätze, davon zwei in (zu dieser Zeit) Qualifikationswettbewerben, in gesamter Karriere.
      SR Kinhöfer (vor knapp 5 Jahren altersbedingt aus der Liste raus): 21 Einsätze, davon 16 in (zur jew. Zeit) Qualifikationswettbewerben.
      SR Dingert (ab heute, potentiell noch bis 2024/25 auf der Liste): 9 Spiele bisher, davon 7 in Qualifikationswettbewerben. Ich wage mit 1,5 Einsätzen pro weiteres Jahr die Karriere hochzurechnen: + 10 - 11 weitere Ansetzungen.
      Berücksichtigt sind hier der Vergleichbarkeit halber nur Spiele aus Klubwettbewerben, und klar zugegeben, es ist nur ein mathematisches Rantasten. Die Einsätze haben sich für Schiedsrichter im Unterbau der internationalen Einsatzlisten in die Qualifikationswettbewerbe verschoben angesichts der zahlreicheren Spiele dort, in Absolutzahlen weniger geworden sind sie sicher nicht.

      Löschen
    5. Hannes, stimme deinen Ausführungen absolut zu. Ich kann die herbeibeschworene "Delle" im internationalen Standing der deutschen Schiedsrichter ebenfalls nicht erkennen. Ein Brych bewegt sich, was die Reputation und die erreichten Highlights angeht, auf Augenhöhe mit Merk und davor Krug. Aytekin traue ich noch ein internationales Finale zu (z. B. Super Cup oder Europa League) , er hat in den letzten zwei Jahren eine hervorragende Entwickelung genommen mit Ausnahme von Barcelona-Paris im Frühjahr (ausgerechnet im bislang wichtigsten Spiel...). Generell sehe ich ihn aber als internationalen Top-SR, auch in der Bundesliga ist er seit längerem herausragend.
      Stieler wird mit ziemlicher Sicherheit die Elite-Liste erreichen; Siebert hat hervorragende Perspektiven.

      Was bei Merk herausstach, war das EM-Finale 2004 - das ist sicher noch mal eine andere Hausnummer.
      Sehr stark abhängig vom Abschneiden der deutschen Nationalmannschaft wäre das aber auch für Brych 2018 noch denkbar auf WM-Ebene, wobei er damit der dritte Europäer in Folge wäre, vielleicht eher unwahrscheinlich - das sagt aber nichts über geringere Qualität o.ä. aus.

      Was den "Mittelbau" angeht (als Beispiele wurden Steinborn, Kinhöfer, Dingert genannt) - da sehe ich ebenfalls keine Entwicklung nach unten, weder qualitativ noch quantitativ.

      Löschen
    6. Hab mir dann doch die Mühe gemacht, den Ausgangsartikel mal zu lesen. Dazu fällt mir dann nur noch ein: liebe seriöse Medien (die Zeit zählt sich auch mit ihrem Onlineangebot hoffentlich noch dazu), es wäre zuvorkommend, wenn ihr der Schiedsrichterei im deutschen Profifussball zumindest eine Chance einräumen würdet, ihre Probleme seriös zu lösen.
      Die an den Haaren herbeigezogenen Unterstellungen und Vorwürfe in diesem Artikel sind nur noch gruselig. Und anstelle klarer Quellenbenennungen zu den einzigen Punkten lässt man den Leser immer nur per nebulöser Andeutungen vermuten, die Vorwürfe seien vermeintlich irgendwo aus den Brych- bzw. Gräfe-Aussagen zu entnehmen. Ob wie konkret oder ob letztendlich überhaupt bzw. um wie viele Ecken herum-interpretiert, bleibt dabei völlig dahingestellt...

      Löschen
    7. streiche "den *einzigen* Punkten", setze *einzelnen*

      Löschen
  9. Axel Heiderhoff27.10.2017, 13:08:00

    Man sollte darüber nachdenken Interventionen beim SR in der Halbzeit und nach dem Spiel streng zu bestrafen. Ein Ralf Rangnick wäre der erste Kandidat . 6 Wochen Innenraum Verbot und er macht es kein zweites Mal

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. stimme dir zu! wobei ich es fast lustig fand, wie scheinheilig Rummenigge in seinen Aussagen nach dem Spiel war - er ist ja der 1. der auf die Palme geht... Da fallen mir vor allem in der Championsleague diverse Beispiele (Lubos Michel nach einem Sieg gg. Madrid, Cakir und Kassai nach zugegeben angreifbaren Leistungen) ein, in denen er auf ähnlichen Niveau unterwegs war. Allerdings ohne Platzsturm in der HZ, das ist doch ein öffentlich äußerst wirksamer Auftritt von Rangnick gewesen.

      Löschen
  10. Axel Heiderhoff27.10.2017, 13:26:00

    Das ist vollkommen richtig, gerade diverse FC Bayern Akteure dürfen sich hier nicht beschweren. Generell brauchen wir dringend wieder mehr Respekt gegenüber den SR.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann müssen aber auch die Spitzen-SR einfach mal die Regeln durchsetzen.

      Vor den Ball stellen ist in der BL quasi immer maximal eine Ermahnung, obwohl eigentlich Pflichtgelbe. Rennen Klopp und Guardiola zur Eckfahne, um sich aufzuregen, stellen sie diese nicht runter. Natürlich denkt sich dann jeder C-Jugend-Trainer, dass er sich das auch erlauben kann.

      Löschen
  11. Axel Heiderhoff28.10.2017, 16:01:00

    Sehr gute Spiel Leitung durch Marcel Schütz im schwierigen Topspiel der RL Südwest Kickers Offenbach- Saarbrücken.
    Das empfiehlt ihn für Liga 2.

    AntwortenLöschen
  12. Mag ja sein das es eine gute Leistung im Regionalliga Spiel war. Habe mir aber gerade die Kicker Noten angeschaut die sind allenfalls durchschnittlich wobei man auf diese nicht unbedingt was geben kann . Sicherlich aber trotzdem ein guter Schiedsrichter

    AntwortenLöschen
  13. Cl Dienstag

    Gruppe A

    Manchester United - Benfica Lissabon: Mazeika - Simkus, Kazlauskas - Suziedelis - Rumsas, Lukjancukas (Litauen)

    Basel - ZSKA Moskau: Mazic - Ristic, Djurdjevic - Petrovic - Djokic, Grujic (Serbien)

    Gruppe B

    Glasgow - München: Makkelie - Diks, Steegstra - Van Zuilen - Blom, Jochem (Holland)

    Paris - Anderlecht: Borbalan - Cabanero, Sevilla - Martinez - Estrada, Munuera (Spanien)

    Gruppe C

    Rom - Chelsea: Eriksson - Klasenius, Wärnmark - Culum - Johannesson, Ekberg (Schweden)

    Atletico Madrid - Agdam: Aytekin - Kleve, Häcker - Beitinger - Siebert, Brand

    Gruppe D

    Piräus - Barcelona: Taylor - Beswick, Nunn - Burt - Pawson, Attwell (England)

    Sporting Lissabon - Turin: Turpin - Gringore, Debart - Zakrani - Buquet, Rainville (Frankreich)

    AntwortenLöschen
  14. Leider völlig falsche Entscheidung von Stieler gestern in Stuttgart, niemals rot, gelb wäre ok gewesen.Es wurde keine 100% Torchance verhindert, da der Stürmer den Ball nicht
    kontrollierte.

    AntwortenLöschen
  15. Und ich kann die (einseitige) Aufregung nicht ganz nachvollziehen. Für mich ist das weiterhin ein klarer Platzverweis wegen der Vereitelung einer klaren Torchance. Die Argumentation für eine Gelbe Karte vermag aus meiner Sicht nicht zu überzeugen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei Stieler überwiegen mittlerweile die Zweifel ob es Rot war. Fürs Spiel wäre Gelb besser gewesen so seine Meinung nach nochmaliger Begutachtung der Szene und mit Abstand zum Spiel.

      Löschen
    2. Schwierige Szene... wobei schon eine klare Torchance vorlag, der Angreifer war viel schneller und wäre definitiv vorbeigelaufen — dann wäre er allein vorm Tor... bleibt der kleine Schubser, wobei der für das sehr vorsätzlich wirkende Handspiel wohl nicht ausschlaggebend war!

      Löschen
    3. Aus meiner Sicht hätte Gelb gereicht, weil Ginczek ihn leicht geschubst hat.

      Löschen
    4. Könnte ich auch akzeptieren

      Löschen
    5. Danke Ref_1707 das wenigstens einer meiner Meinung ist. ;) Für mich ist das ebenfslls eine Rote Karte. Die Hand geht absichtlich zum Ball und die klare Torchance wird verhindert. Der Schupser von Ginczek reicht nicht aus um zu pfeifen. Warum Stieler da jetzt dran zweifelt frage ich mich. Nach VB wurde hier mMn richtig entschieden. Das ist nunmal das was alle wollten. Der Videobeweis deckt so etwas auf, auch wenn es eine brutale Entscheidung (12. Minute) war.

      Löschen
  16. War ja Samstag in München und war letztlich enttäuscht — Leipzig auch zu Beginn schwach und chancenlos... Rot für mich bereits live klar und warum Siebert hier selbst nochmal schaut bevor er eine Entscheidung trifft ist für mich unverständlich! Warum überhaupt ein Eingreifen des VAR? Es gab ja noch keine Entscheidung, somit kann kein klarer Fehler vorliegen...! Ansonsten Siebert beschäftigungslos!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Eingreifen von Drees hab ich auch nicht wirklich verstanden, weil Siebert ja noch gar keine Entscheidung getroffen hatte die er korrigieren hätte können.

      Löschen
    2. Meine Vermutung: Siebert wollte erst gelb ziehen und nahm dann Kontakt auf. Drees hatte Einwände die bei Siebert noch nicht einleuchtend waren. Da ging er eben selbst zum Bildschirm. Wie dem auch sei: Richtige Entscheidung.

      Löschen