17. November 2017

12. Spieltag: Schmidt-Jubiläum im Derby

Die kompletten Schiedsrichteransetzungen des 12. Spieltags:

Datum
Anstoß
Spiel
Schiedsrichter, Assistenten, 4.Offizieller, Video-Assistent
17.11.2017
20:30
VfB Stuttgart -                Borussia DortmundFrank Willenborg, Arne Aarnink, Holger Henschel, Tobias Christ, Tobias Welz
18.11.2017
   15:30Bayern München -                  FC AugsburgMarkus Schmidt*, Thorben Siewer, Christof Günsch, Martin Petersen, Robert Kampka
18.11.2017
15:30
1899 Hoffenheim -            Eintracht FrankfurtFelix Zwayer, Thorsten Schiffner, Marco Achmüller, Matthias Jöllenbeck, Christian Dingert
18.11..2017
15:30
Bayer Leverkusen -                RB LeipzigHarm Osmers, Dominik Schaal, Marcel Pelgrim, Martin Thomsen, Jochen Drees
18.11.2017
15:30
FSV Mainz -                          1.FC KölnFelix Brych, Mark Borsch, Stefan Lupp, Benjamin Brand, Tobias Welz
18.11..2017
15:30
VfL Wolfsburg -                      SC FreiburgManuel Gräfe, Markus Sinn, Jan Neitzel-P., Patrick Ittrich, Wolfgang Stark
18.11.2017
   18:30Hertha BSC -                      Borussia MönchengladbachBastian Dankert, Rene Rohde, Markus Häcker, Thomas Gorniak, Tobias Stieler
19.11.2017
15:30
Schalke 04 -                        Hamburger SVRobert Hartmann, Christian Leicher, Markus Schüller, Timo Gerach, Wolfgang Stark
  19.11.2017
18:00
Werder Bremen -            Hannover 96Benjamin Cortus, Florian Badstübner, Martin Thomsen, Norbert Grudzinski, Günter Perl
* 150. BL-Spiel für Schmidt

Weitere Ansetzungen für BL-Schiedsrichter:
1.FC Heidenheim - Union Berlin: Deniz Aytekin, Florian Kornblum, Thomas Stein, Michael Emmer
VfL Bochum - Greuther Fürth: Guido Winkmann, Arno Blos, Christian Bandurski, Tim Skorczyk
1.FC Nürnberg - Holstein Kiel: Daniel Siebert, Henry Müller, Robert Wessel, Marcel Göpferich
VfL Osnabrück - VfR Aalen: Sören Storks, Andreas Steffens, Alexander Ernst
Chemnitzer FC - Würzburger Kickers: Sascha Stegemann, Christian Fischer, Patrick Kessel
Fortuna Köln - 1.FC Magdeburg: Bibiana Steinhaus, Axel Martin, Dennis Meinhardt

Kommentare:

  1. Kurze Frage, wird in Zukunft auch der 2. Videoassistent mit aufgelistet? Wäre interessant wer das macht pro Spiel.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir ist dazu leider noch keine Quelle bekannt. Wenn sich das ändert, können wir das gerne mit auflisten.

      Die Aufgabe wird wohl von den Zweitliga-SRn übernommen (+vermutlich den 4 Aufsteigern). Das hat den Vorteil, dass diese gleich eingearbeitet werden und in Zukunft vielleicht auch als 1.VAR fungieren können.

      So weit ich weiß, wird der 2.VAR übrigens schon seit längerem genutzt, auch wenn das in den Medien teilweise als Neuheit kommuniziert wurde.

      Löschen
    2. Heute in Stuttgart war Thomsen zweiter Mann neben Welz, lt. eigener Aussage ;)

      Löschen
  2. Endlich mal ein attraktives Spiel für Schmidt.

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe das Gefühl wir bewegen uns im Kreis: Am Anfang der Saison wurde teilweise bei klaren Fehlern nicht eingegriffen, vor einigen Wochen der Trend zur On-Field-Review und jetzt wieder nicht...?
    Für mich nicht nachvollziehbar, weshalb Welz beim Spiel in Mainz die Entscheidung nicht korrigiert oder zumindest Brych die Chance gibt, sich das nochmal anzusehen. Und auch hier kann ich es nicht unterlassen, zu erwähnen, dass es nicht das erste Mal ist, dass Welz sich als Videoassistent nicht auf Höhe befindet. Nochmal: Man kann klar sehen, wer als Videoassistent (wiederholt) Probleme hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehe ich genau so, zumindest muss er ihn in die Review-area schicken. Dann korrigiert Brych hoffentlich die Entscheidung und dann schreit auch keiner wegen "Oberschiedsrichter" usw. So schon wieder eine sehr unbefriedigende Situation.

      Löschen
  4. Was passiert da im Kölner Keller ? Welz hat 5 Perspektiven und 7 Zeitlupen und trifft eine falsche Entscheidung. Wo war der Supervisor ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genauso mal wieder Wolfgang Stark beim Spiel in Wolfsburg. Koch tritt Malli gestreckt mit offener Sohle oberhalb des Knöchels gegen den Unterschenkel. VA Wolfgang Stark entscheidet Gelb! Unfassbar!

      Löschen
    2. Der Supervisor darf jetzt nicht mehr eingreifen...

      Löschen
  5. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier stand eine Meinung, dass Stieler beim Handelfmeter für Gladbach nicht hätte eingreifen dürfen, weil es keine eindeutige Fehlentscheidung war.
      Kommentar gelöscht, da er ins Unsachliche abgedriftet ist.

      Löschen
  6. Warum die ganze Schuld Welz geben. Vielleicht gab es einen Tipp an Brych, dieser aber eine Kontrolle ablehnte, da er sich ganz sicher war.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann soll Brych das so kommunizieren - hat er nicht.

      Löschen
    2. Genau, laut Brych wurde der Kontakt am Knie von Welz bestätigt. Insofern waren sich beide in der Wahrnehmung einig und es gab keinen Grund, dass sich Brych die Szene noch mal anschaut.
      Ich würde Brych dort trotzdem nicht von Schuld freisprechen, er hat sich schließlich auch falsch entschieden, aber beim ist der Fehler natürlich wegen der Perspektive verständlicher als bei Welz.

      Löschen
  7. Es ist einfach unglaublich. Da wird in Mainz ein Strafstoß nach einer klaren Schwalbe verhängt, und der VA in Köln mit 5 Monitoren und 7 Zeitlupen schafft es nicht, dies zu verhindern.

    AntwortenLöschen
  8. Trotz präziser DFB-Anweisungen an alle DFB-Schiedsrichter und VA's in dieser Woche, in welchen Fällen der VB zum Einsatz kommen darf, ist es wieder zu haarsträubenden und nicht nachvollziehbaren Fehlern gekommen. Liegt es etwa daran, dass die SR alle eigentlich Einzelkämpfer sind und die vielbeschworene Gemeinschaft gar nicht existiert? Ich halte es daher auch für bedenklich, dass die BL-SR als VA eingesetzt werden. Da gibt es bestimmt einige persönliche Empfindlichkeiten. Als VA sollten daher nur erfahrene, ehemalige und eben nicht mehr aktive DFB-SR eingesetzt werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Allerdings haben die ehemaligen Schiedsrichter in letzter Zeit auch nicht den Eindruck vermittelt über jeden Zweifel erhaben zu sein. Ausserdem wird es bestimmt nicht besser wenn jetzt wieder komplett neue Leute die Funktion übernehmen. Das große mediale Problem ist im Moment das zufällig immer der selbe Verein von den wenigen Fehlern betroffen ist und die Medien jegliche Solidarität mit dem Videobeweis aufgekündigt haben.

      Löschen
    2. Axel Heiderhoff19.11.2017, 11:44:00

      Nein, es ist kein Problem der Medien und es sind einfach zu viele unglückliche Situationen. Auch gestern gab es ja noch eine zweite falsche Entscheidung in Wolfsburg (klare rote Karte). Es ist einfach zu viel schief gelaufen, sodass man mal das System wechseln sollte und das Challenger Modell testen sollte. Warum das nicht parallel von der FIFA in einer anderen Liga getestet wurde ist mir eh schleierhaft.

      Löschen
  9. Aber selbst bei aberkannten Abseitstoren sagen die Kommentatoren doch mittlerweile: "Ja was denn nun. Jetzt haben alle schon gejubelt" anstatt einmal zu loben dass kein regelwidriges Tor gefallen ist. Natürlich wundere ich mich auch sehr darüber dass immer noch so viel schief läuft.

    AntwortenLöschen
  10. Axel Heiderhoff19.11.2017, 15:17:00

    Viele Reportern gefällt es eben, nach Betrachtung von drei Zeitlupen dem Schiedsrichter Team zu attestieren, dass diese oder jede Szene glasklar sei und anders entschieden gehörte. Das ist aber ein Medienproblem generell und nicht des Videobeweises.

    AntwortenLöschen
  11. Hartmann heute mit sehr guter Leistung, ohne dass man den VA benötigt hätte!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Außer der Rudelbildung war es aber auch ein leichtes Spiel

      Löschen
    2. Allgemein sehr erfreuliche Saison von Hartmann bisher. Man merkt allerdings auch, dass das Vertrauen in ihn unter Fröhlich deutlich höher ist als noch unter Fandel - zurecht!

      Löschen