26. April 2021

Champions-League-Halbfinale für Brych

Felix Brych wird für seine guten Leistungen belohnt und bekommt ein drittes Spiel in der KO-Phase der Champions League, sein 30. in der gesamten Karriere. Im Halbfinale leitet er am Mittwoch das Hinspiel zwischen Paris St. Germain und Manchester City. Brych wird vom einem Team begleitet, das so auch bei der EM amtieren könnte, die Assistenten sind Mark Borsch und Stefan Lupp, die Video-Assistenten Marco Fritz und Bastian Dankert und als Vierter Offizieller agiert Daniel Siebert. Beobachtet werden die Deutschen - dem Anlass angemessen - von UEFA-SR-Chef Roberto Rosetti.

Kommentare:

  1. Tipps DFB Pokal+32.Spieltag
    SVW-RBL:Dingert VA:Zwayer
    BVB-Kiel:Jablonski VA:Perl

    32.Spieltag
    VFB-FCA:Storks VA:Jöllenbeck
    SVW-B04:Schmidt VA:Perl
    BVB-RBL:Brych VA:Hartmann
    VFL-FCU:Jablonski VA:Brand
    TSG-S04:Dankert VA:Steinhaus-Webb
    FCB-BMG:Stegemann VA:Stieler
    FCK-SCF:Badstübner VA:Kampka
    SGE-M05:Siebert VA:Brand
    BSC-DSC:Fritz VA:Osmers

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DFB-Pokal Halbfinale

      Bremen - Leipzig : Dingert - Kempkes, Gerach - Willenborg - Brand, Kleve
      Dortmund - Kiel : Jablonski - Grudzinski, Wessel - Schmidt - Zwayer, Achmüller

      Löschen
  2. BILD berichtet, darüber dass die Kommission Fußball der DFL auf ihrer heutigen Sitzung eine Empfehlung pro Gräfe an den DFB gegeben möchte. Man verweist darauf, dass Leistung und nicht Alter entscheidend sei. Zudem wird berichtet, dass Fröhlich eigentlich auch dafür sei, aber die höhere Ebene des DFB wolle Gräfe ausbremsen, da er zu unbequem sei. Bleibt spannend!

    AntwortenLöschen
  3. Wie jetzt Gräfe ja, aber die anderen nicht? Das geht doch dann gar nicht.
    Finde die Haltung von Gräfe ziemlich enttäuschend. Sollten seine Kritiker doch Recht haben?

    AntwortenLöschen
  4. Auch ein Manuel Gräfe ist seinerzeit durch die Altersbeschränkung in die Bundesliga aufgestiegen. Viele andere wie z.B. Markus Merk oder Florian Meyer hätten auch leistungsmässig weitermachen können. Jeder kennt die Regularien. Ich finde auch, dass sich Manuel Gräfe jetzt nicht als Bittsteller bei den Spielern und Vereinen anbiedern sollte. Das ist nicht akzeptabel. Ich hoffe, dass der DFB dem öffentlichen Druck (BILD-Zeitung, Spieler, Vereine) standhält und bei seiner Entscheidung bleibt. Ansonsten würde viel Glaubwürdigkeit verloren gehen. Für die Zukunft kann man ja über die Altersgrenzen nachdenken. Aber das muss vor Beginn einer Saison feststehen und nicht am Ende so ein Fass aufzumachen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diesem Kommentar kann ich nur zustimmen. Über die Altersgrenze lässt sich streiten, doch man sollte nicht währwnd des Spiels die Regeln ändern.

      Dabei: Gräfe ist tatsächlich der aktuell beste Schiedsrichter, doch soll er selbst nicht zu wichtig nehnen. Die Altersgrenze ist jedem BL-SR bekannt und auch Markus Merk hatte seine Probleme damit, doch bestimmte er den Augenblick des Abschieds selbst. Das ist der kleine (und feine) Unterschied zu Gräfe.

      Löschen
    2. Naja, wüsste jetzt nicht dass sich Gräfe zu wichtig nimmt... Er hat normal angefragt, was mMn sein gutes Recht ist. Seit bekannt wurde dass es für ihn keine Ausnahme gibt hab ich nix von ihm gehört, lediglich die Medien und Verantwortlichen der BL-Clubs haben sich dazu geäußert...

      Löschen
    3. Jahrzehntelang pfiffen Bundesliga Schiedsrichter nur für ein schmales Slesengeld. Und dass auch zu Zeiten, wo ein Beckenbauerund Netzer schon Millionen verdienten.
      Heute kann man gut davon.leben und dass scheint für einigedas Hauptmotiv zu sein.
      Wenn Gräfe weiter pfeiffen will, dann gibt's in Berlin viele Möglichkeiten, bis hin zur Freizeitliga.

      Löschen
    4. Ich sehe das anders ich finde das ok wenn gräfe weiter pfeiffen würde in England geht das sogar die uefa hat eine Ausnahme gemacht mit kuipers dem holländer und warum soll das nicht auch Deutschland machen

      Löschen
    5. Da immer Kuipers als Ausnahme genannt wird: Es gibt international einfach keine Altersgrenze mehr und vereinzelt gibt es auch in den unteren UEFA-Kategorien ältere Schiedsrichter (z.B. Bezborodov, 48 Jahre alt).

      Löschen
    6. Ich finde weiterhin den Vergleich zur Premier League passend. Atkinson ist 50 und Mike Dean sogar 52 Jahre alt. Beide sind Leistungsträger und Dean pfiff zuletzt Pokalhalbfinale ManCity-Chelsea. Sofern Gräfe, Schmidt und Winkmann den Leistungstest bestehen und die Leistungen gut genug sind sollte man sie weiterhin pfeifen lassen.

      Löschen
    7. Ein paar Gedanken zum Thema:
      Ich bin dagegen, die Altersbeschränkung jetzt sofort aufzuheben, damit Gräfe länger pfeifen darf. Man hat diese Grenze irgendwann mal gesetzt und man kann sicherlich darüber diskutieren, ob man daran etwas ändern möchte (ob man zB die Grenze nach oben verschiebt oder ob man sie ganz aufhebt und andere Kriterien wie Fitnesstests den Ausschlag geben sollen), dann aber bitte aber in einem längerfristigen Prozess und nicht aus rein subjektiven Gründen einer einzelnen Person. Denn, und den Eindruck werde ich nicht los, es geht hier mehr um Gräfe persönlich als um die Altersgrenze an sich. Wenn man die Altersgrenze nämlich aufhebt, muss gleichzeitig sichergestellt werden, dass Talente in Zukunft weiterhin die Möglichkeit haben, aufzusteigen. Darüber habe ich bisher noch gar nichts gehört. Sicherlich ist Gräfe ein guter Mann und sicherlich könnte er noch ein paar Jahre pfeifen, das gleiche gilt aber auch für Leute wie Stark, Meyer, Fandel, Gagelmann und wie sie alle hießen aber auch. Stellen wir uns vor, man hebt jetzt kurz vor Saisonende die Altersgrenze auf, welche Folgen würde das haben? Wenn Gräfe weitermachen dürfte, würde auch Winkmann weitermachen wollen (Schmidt will wohl nicht?); man kann ja schlecht dem einem die Möglichkeit geben und dem anderen, der auch 13 Jahre BL gepfiffen hat, nicht. Dann hat man zwei Perspektivschiedsrichter, denen man durch diese Ernennung große Hoffnungen gemacht hat, aufzusteigen. Vor einem Jahr war noch gar nicht die Rede von der Altersbegrenzung, somit konnten die beiden davon ausgehen, dass sie aufsteigen, wenn ihre Leistungen nicht signifikant schlechter werden. Und das wurden sie nicht. Wie würde das auf die beiden wirken (und vor allem: wäre das gerecht?), wenn man jetzt für einen Schiedsrichter eine neue Regelung findet und sie dann darunter leiden müssten? Und als letzter Punkt: Ich finde es abstrus, dass sich Vereine in diese Thematik einmischen. Schön, dass Gräfe so beliebt ist, aber die Vereine sollten hier keinen Einfluss nehmen aus aus meiner Sicht offensichtlichen Gründen. Zusammengefasst: Man kann die Regeln zur Altersbegrenzung gerne überdenken, aber in dieser Saison sollte alles so bleiben wie es ist.

      Löschen
    8. Ganz starker Kommentar, 100% Zustimmung!

      Löschen
    9. Zum Vergleich mit der Premier League: Die Engländer haben dadurch aber auch weniger Platz für junge Schiedsrichter und dadurch sogar Schwierigkeiten ihre internationalen Plätze zu füllen (schon seit Jahren weniger als 10 FIFA-SR aus England).
      Wobei das auch daran liegt, dass sie generell so wenige SR in der PL haben (nur 19 SR bei 20 Teams in der Liga).

      Löschen
    10. Sehr guter Kommentar.Zumal er eh nicht immer auf Anhieb die Leistungsprüfung besdanden hat!

      Löschen
    11. Genau wie Bibi unter Auschluss der Öffentlichkeit und der anderen DFB-Schiris!

      Löschen
    12. Sie ist aber nicht mehr aktiv.

      Löschen
    13. Merk hat vor erreichen der Altersgrenze aufgehört

      Löschen
  5. Nürnberg - Kiel: Storks - Pelgrim, Gschwendtner - Weickenmeier - Petersen, Zorn

    AntwortenLöschen
  6. EL HF Hinspiele

    Manchester - Rom: Grande - Jimenez, Fernandez - Manzano - Hernandez, Bengoetxea (Spanien)
    Villareal - Arsenal: Dias - Tavares, Soares - Martins - Pinheiro, Godinho (Portugal)

    AntwortenLöschen
  7. Tipps Nachholspiele

    FÜR-SVS: WASCHITZKI - Exner, Börner - Speckner - PFEIFER, Wollenweber
    HSV-KSC: SCHMIDT - Häcker, Rafalski - Benen - KAMPKA, Kleve

    AntwortenLöschen
  8. Storks mit sehr guter Spielleitung,gute Kommunikation.
    Sollte mMn der neue Fifa-Schiri werden und Brych beerben

    AntwortenLöschen
  9. Storks zweifellos diese Saison mit einer stabilen Leistung. Die vorherigen liefen aber nicht so gut. Insgesamt sehe ich daher den Bremer Sven Jablonski, der seit 2017 auf konstant hohem Niveau seine Spiele leitet, noch vor ihm.

    AntwortenLöschen
  10. Winkmann bietet Gehaltsverzicht laut Bild an!
    Meiner Meinung nach überflüssig!
    Es reicht 1spiel in der nächsten Saison vor Fans,so sieht es Schmidt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was istmit den Spielern, die am Ende der Saison aufhören? Bekommen die denn auch einen Vertrag für ein Abschiedsspiel vor Zuschauern?

      Löschen
  11. https://www.bild.de/sport/fussball/fussball/fuer-abschiedsspiele-schiri-winkmann-bietet-dfb-gehaltsverzicht-an-76214744.bild.html?fbclid=IwAR2yUPg1a8ybYtAcB20DqGS_0f4xBbAmocE1dFSW9SlmYf8cIo_FrC-kox0

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Altersbegrenzung für schiedsrichter in Deutschland muss aufgehoben werden wer fit ist die leistungsprüfung schaft sollte weiter pfeiffen auch mit 48 jahre noch und als fifa schiedsrichter wenn brych und aytekin aufhören stehen auch schon mindestens 2 zur Verfügung mit jablonski und storks

      Löschen
  12. Bericht über Sieberts EM-Nominierung:
    https://www.dfb.de/sportl-strukturen/schiedsrichter/news-detail/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=226920&cHash=52098525c2abc245e2e792cabf0359fd

    AntwortenLöschen
  13. Fürth - Sandhausen: Schmidt - Leicher, Bergmann - Speckner - Kempkes, Kessel

    Dresden - Duisburg: Osmanagic - Eckermann, Falcicchio

    AntwortenLöschen
  14. Dass Schmidt in Rente geht soll kein Schaden sein. Wiederholt fragwürdige Zweikampfbeurteilungen und ein Tor, das nich regelkonform sein kann: Handspiel des Angreifers vor dem Zuspiel, das zum Tor führt, zugleich wird der Torwart gegen den Pfosten gestoßen und liegt handlungsunfähig im Fünfer.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Handspiel kann er nie sehen. Interessanter ist dabei dann eher, was der VAR da macht und was von der Auslegung zu halten ist, die in der Pause besprochen wurde.
      Für mich ist hier Unmittelbarkeit absolut gegeben!

      Löschen
    2. Bzgl. Unmittelbarkeit ist es für mich im Graubereich, da der Pass zum Mitspieler erst mit etwas Verzögerung - und einem kurzen Kampf um den Ball - geschieht.
      Die Aktion gegen den Torwart ist für mich ein Foul, aber vielleicht kein klarer Fehler (man könnte es auch als Zusammenstoß sehen).
      Insgesamt wäre aber aufgrund der Komplexität der Situation und (vermutlich) einem "missed incident" ein OFR angebracht gewesen, damit der SR dann selbst entscheiden kann bzgl. Handspiel und Foulspiel.

      Löschen
  15. Ausgezeichnet von Dr. Felix Brych die rote Karte ohne VAR erkannt uns sehr souverän mit ruhiger Körpersprache ausgesprochen! Macht heute international mal wieder ein ganz starkes Spiel! Und das unter den Augen von Rosette, klasse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er wollte aber erstmal die Gelbe Karte zücken hat dann am Headset(wahrscheinlich mit Frtz)gesprochen und auf Rot entschieden.Nichtsdestotrotz eine hervorragende Leistung.MMn einer seiner stärksten Saisons

      Löschen
    2. Mit dem VAR Fritz hat er mit Sicherheit nicht gesprochen, eher mit Lupp

      Löschen
    3. @Anonym : Angeblich hat Brych mit Lupp gesprochen. Lupp war nah und kann die Situation sehen.(Siehe die Wiederholung bei Sky nach dem grobes Foulspiel).

      Insgesamt war eine gute Leistung von Brych mit einige Fehler (z.B. verpasste Foul und Gelbe Karten)

      Löschen
  16. HSV - Karlsruhe: Waschitzki - Börner, Glaser - Bauer - Rohde, H. Müller

    AntwortenLöschen