13. Mai 2014

Zwayer, Aytekin, Kircher und Drees leiten Relegationsspiele

Der Berliner FIFA-Schiedsrichter Felix Zwayer wurde für das Hinspiel der Bundesliga-Relegation zwischen dem Hamburger SV und Greuther Fürth angesetzt. Dies ist neben der Qualität und Quantität seiner Bundesliga-Ansetzungen in dieser Saison ein weiterer Hinweis darauf, dass der 32-Jährige bereits in der Spitzengruppe angekommen ist.
Am Donnerstag begleiten ihn, wie in der Bundesliga üblich, Florian Steuer und Marcus Pelgrim. Der Vierte Offizielle ist mit Daniel Siebert ebenfalls ein Berliner.

Auch das Hinspiel der Relegation zur 2. Bundesliga wird von einem Mitglied der UEFA First Group geleitet. Deniz Aytekin wurde für das Spiel zwischen Darmstadt 98 und Arminia Bielefeld am Freitag ausgewählt. Seine Assistenten Benjamin Brand und Marco Achmüller kommen ebenfalls aus dem bayerischen Fußballveband. Robert Hartmann komplettiert als vierter Mann das BFV-Quartett.

Für die Rückspiele wurden erfahrenere Schiedsrichter, die allerdings nicht (mehr) auf der FIFA-Liste stehen, ausgewählt. Für das Spiel um die Bundesliga in Fürth ist das Gespann um Knut Kircher angesetzt worden, das aus Robert Kempter und Thorsten Schiffner besteht. Vervollständigt wird das Team am Sonntag von Guido Winkmann.

Den Abschluss bildet dann das Rückspiel um die 2. Liga in Bielefeld. Dieses wird von einem Trio aus Rheinland-Pfalz geleitet, nämlich Jochen Drees und seine Assistenten Tobias Christ und Christian Gittelmann. Als Vierter Offizieller ist FIFA-Schiedsrichter Marco Fritz dabei. 

15.5., 20:30
Hamburger SV - Greuther Fürth
Schiedsrichter: Felix Zwayer
Assistenten: Florian Steuer, Marcel Pelgrim
Vierter Offizieller: Daniel Siebert

16.5., 20:30
Darmstadt 98 - Arminia Bielefeld
Schiedsrichter: Deniz Aytekin
Assistenten: Benjamin Brand, Marco Achmüller
Vierter Offizieller: Robert Hartmann

18.5., 17:00
Greuther Fürth - Hamburger SV
Schiedsrichter: Knut Kircher
Assistenten: Robert Kempter, Thorsten Schiffner
Vierter Offizieller: Guido Winkmann

19.5., 20:30
Arminia Bielefeld - Darmstadt 98
Schiedsrichter: Jochen Drees
Assistenten: Tobias Christ, Christian Gittelmann
Vierter Offizieller: Marco Fritz
 

Bibiana Steinhaus, Marina Wozniak und Katrin Rafalski wurden unterdessen für die U20-Frauen-WM im August nominiert.

Kommentare:

  1. Sehr gute Lesitung von Zwayer gestern: Er hatte das Spiel gut im Griff und war nahezu fehlerlos bei seinen Entscheidungen.

    Bemerkung zu Drees: Seine Nominierung kommt für mich etwas überraschend, da er diese Saison mMn nur durchschnittliche Leistungen gezeigt hat. Aber er steht beim DFB scheinbar sehr hoch, deshalb vermute ich dass ein Pokalfinale BAY-WOL seins gewesen wäre.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, gebe Dir recht. Sehr gute Leistung von Zwayer und Assistenten.
    Vermute auch, dass sonst Dr. Drees im Pokalfinale zum Zuge gekommen wäre. Schmidt hat übrigens bei allen Spielen das nachsehen, obwohl er bis auf das letzte Spiel eine recht gute Saison hatte (im Gegensatz zu seinen vorherigen!). Auch kein Einsatz als 4 Off.

    AntwortenLöschen
  3. Auch Aytekin wieder sehr gut.
    Bezüglich Schmidt bin ich auch etwas verwundert, dass er nichts weiter bekommen hat. Möglicherweise war das letzte Spiel da doch ausschlaggebend. Oder er wird einfach nicht so hoch eingeschätzt wie die anderen.

    AntwortenLöschen
  4. Ja, Aytekin auch sehr gut.
    Schmidt kann mMn froh sein, nach den letzten Saisons noch 1. Liga zu pfeifen, von daher reicht wohl doch eine gute Saison für die wichtigen Spiele nicht aus (was eigentlich unverständlich ist, wenn man mal in einer guten Verfassung ist). Zudem scheint das letzte Spiel die Kommission bestätigt zu haben.
    Insgesamt bin ich doch wirklich sehr gespannt auf die Auf- und Absteiger (ich denke, es kann wieder Überraschungen geben, die ich/wir/man vielleicht nicht ganz nachvollziehen kann/können/kann und bei der evtl. trotz Neustrukturierung des SR-Wesens weiterhin Regionalproporz eine große Rolle neben der Leistung spielen wird).

    AntwortenLöschen
  5. Kircher nicht ganz so stark wie die anderen beiden. Spielkontrolle mithilfe von Gesprächen statt Karten zwar sehr gut, aber doch einige Fehler / mangelnde Konsistenz in den Zweikampfbewertungen. Die kicker-Note 4 finde ich aber dennoch übertrieben, insgesamt war die Leistung für mich schon noch im guten Bereich

    AntwortenLöschen
  6. Drees hat seine geringere natürliche Autorität durch den sinnvollen Einsatz von gelben Karten wettgemacht und damit das Spiel auch gut über die Runden gebracht. Allerdings hat er in der Verlängerung einen klaren Handelfmeter für Darmstadt übersehen, der fast spielentscheidend gewesen wäre.

    AntwortenLöschen
  7. Ja, stimmt. Positiv fand ich, dass er trotz intensiver Zweikämpfe viel hat laufen lassen. Bei Zeitlupen war dann auch tatsächlich kein Foulspiel jeweils zu erkennen. Die gelben Karten waren auch in Ordnung, dafür etwas weniger Kommunikation. Die Strategie war recht gut, er hatte die Partie im Griff. Dr. Drees hatte beim fehlenden Handelfmeter beste Sicht und deutete an, dass dies nicht ahndungswürdig war, weil der Ball durch das vorherige Aufticken an die Hand gesprungen sei. Schlussendlich Glück gehabt, aber es gab auch eigentlich so gut wie keine Proteste in der Situation.

    AntwortenLöschen