23. Mai 2014

Felix Zwayer ist Schiedsrichter des Jahres

Die DFB-Schiedsrichterkommission hat den 33-jährigen Berliner Felix Zwayer zum Schiedsrichter des Jahres ernannt.
Damit werden Zwayers gute Leistungen in der abgelaufenen Saison insbesondere in der Bundesliga ausgezeichnet. Seine hohe Wertschätzung konnte man schon in den letzten Wochen erkennen. Er hat in der Bundesliga das Spitzenspiel Bayern gegen Dortmund geleitet, wurde als einziger Schiedsrichter bei zwei wichtigen Spielen an den letzten beiden Spieltagen angesetzt und durfte schließlich noch das Relegations-Hinspiel zur Bundesliga pfeifen, was ihm sehr gut gelang. Zwayer kann man nun also wohl endgültig als Mitglied der Spitzengruppe der Bundesliga-Schiedsrichter zählen, das für sämtliche Topspiele in Frage kommt. Dies ist besonders bemerkenswert, da er der Drittjüngste auf der Liste ist. 
International befindet sich Zwayer in der First Group, der zweithöchsten Kategorie der UEFA und hat dieses Jahr sein erstes K.O.-Spiel in der Europa League geleitet. Erste Einsätze in der Champions League in der kommenden Saison wären keine Überraschung. Aufgrund seines jungen Alters hat Zwayer also beste Perspektiven, auch international ganz nach oben zu kommen.

Bei den Frauen wurde mit der 27-Jährigen Marija Kurtes ebenfalls eine sehr junge Schiedsrichterin des Jahres gewählt.

Bei der traditionellen kicker-Umfrage unter den Bundesliga-Spielern wurde Florian Meyer zum besten Schiedsrichter gewählt. Er verdrängt damit den Sieger der letzten beiden Abstimmungen, Knut Kircher, auf Platz 2. Es folgen mit Felix Brych, Manuel Gräfe und Wolfgang Stark drei Schiedsrichter, die auch in der Champions League aktiv sind.

Keine Kommentare:

Kommentar posten