14. August 2019

1. Spieltag: Osmers pfeift auch die Bundesliga an

Harm Osmers aus Hannover darf das erste Spiel der Bundesliga-Saison 2019/20 zwischen Meister Bayern München und Hauptstadtklub Hertha BSC leiten. Er ist damit der erste Nicht-FIFA-Schiedsrichter seit 2005 (damals: Gräfe), der für das Eröffnungsspiel nominiert wurde. Die Bayern sind in 6 Spielen unter Osmers' Leitung noch unbesiegt (5S-1U), während die Hertha eine leicht negative Bilanz (1S-1U-2N) vorzuweisen hat. Die Hälfte dieser Hertha-Spiele waren übrigens gegen die Bayern, darunter eine 1:0-Niederlage in München in diesem Februar.
Osmers wird von seinem in der letzten Saison gebildeten Gespann begleitet, das aus Thomas Gorniak und Robert Kempter besteht. Der erfahrene Markus Schmidt kümmert sich als 4. Offizieller um die Trainerbänke. Als Video-Assistenten sind die Zweitliga-Schiedsrichter Tobias Reichel und Pascal Müller im Einsatz.

Die kompletten Schiedsrichteransetzungen des 1. Spieltags:

Datum
Anstoß
Spiel
Schiedsrichter, Assistenten, 4.Offizieller, Video-Assistenten
 16.08.2019
20:30
Bayern München -          Hertha BSCHarm Osmers, Thomas Gorniak, Robert Kempter, Markus Schmidt, Tobias Reichel, Pascal Müller
17.08.2019
   15:30Borussia Dortmund -              FC AugsburgFrank Willenborg, Arne Aarnink, Guido Kleve, Alexander Sather, Daniel Schlager, Frederick Assmuth
17.08.2019
15:30
Bayer Leverkusen -                SC PaderbornTobias Stieler, Matthias Jöllenbeck, Christian Gittelmann, Arno Blos, Benjamin Cortus, Thomas Stein
17.08.2019
15:30
VfL Wolfsburg -                    1.FC KölnSven Jablonski, Mark Borsch, Sascha Thielert, Thorben Siewer, Deniz Aytekin, Christian Dietz
17.08.2019
15:30
Werder Bremen -                    Fortuna DüsseldorfFelix Zwayer, Thorsten Schiffner, Marco Achmüller, Johann Pfeifer, Robert Schröder, Norbert Grudzinski
17.08.2019
15:30
SC Freiburg -                      FSV MainzRobert Hartmann, Christian Leicher, Markus Schüller, Florian Badstübner, Günter Perl, Michael Bacher
17.08.2019
   18:30Borussia Mönchengladbach - Schalke 04Felix Brych, Stefan Lupp, Holger Henschel, Christof Günsch, Benjamin Brand, Eduard Beitinger
18.08.2019
15:30
Eintracht Frankfurt -            1899 HoffenheimDaniel Siebert, Lasse Koslowski, Jan Seidel, Thomas Stein, Benjamin Brand, Eduard Beitinger
18.08.2019
18:00
Union Berlin -                          RB LeipzigMarkus Schmidt, Rene Rohde, Markus Häcker, Jan Neitzel-P., Bastian Dankert, Markus Sinn

Weitere Ansetzungen für Bundesliga-Schiedsrichter:
Hamburger SV - VfL Bochum: Christian Dingert, Tobias Christ, Tobias Fritsch, Henry Müller - Florian Badstübner, Oliver Lossius
SV Sandhausen - 1.FC Nürnberg: Robert Kampka, Christian Bandurski, Julius Martenstein, Asmir Osmanagic - Johann Pfeifer, Henrik Bramlage
VfB Stuttgart - FC St. Pauli: Guido Winkmann, Fabian Maibaum, Bastian Börner, Jonas Weickenmeier - Sven Waschitzki, Markus Wollenweber
Holstein Kiel - Karlsruher SC: Sascha Stegemann, Mike Pickel, Rafael Foltyn, Florian Lechner - Christian Dietz, Patrick Hanslbauer
Greuther Fürth - Jahn Regensburg: Marco Fritz, Dominik Schaal, Marcel Pelgrim, Justus Zorn - Christof Günsch, Henry Müller
VfL Osnabrück - Darmstadt 98: Patrick Ittrich, Norbert Grudzinski, Fynn Kohn, Oliver Lossius - Alexander Sather, Felix-B. Schwermer
Chemnitzer FC - 1.FC Magdeburg: Martin Petersen, Robert Wessel, Tobias Endriß
KFC Uerdingen - FC Ingolstadt: Sören Storks, Jörn Schäfer, Fabian Schneider
1.FC Kaiserslautern - Eintracht Braunschweig: Tobias Welz, Timo Wlodarczak, Dennis Meinhardt

Kommentare:

  1. Osmers' Ansetzungen lassen ja schon darauf schließen, dass er ab 2020 Fifa-Schiedsrichter sein wird. Tippe darauf, dass er Welz ablösen wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehe ich genau so, Welz scheint international keine große Zukunft zu haben nach seinem Abstieg in die Second Group der UEFA.

      Löschen
    2. Wobei die von Dingert und Fritz nicht unbedingt größer ist...
      Kommt wahrscheinlich auch darauf an, wie sehr die drei von der UEFA als VAR gebraucht werden.

      Bei Osmers gebe ich euch recht, dass die Ansetzungen darauf hindeuten. Für mich kommt es aber zu früh, da seine letzte BL-Saison ja nicht so gut war. Wobei es altersmäßig natürlich schon Zeit wäre. Aber vielleicht kann man lieber Ende 2020 zwischen ihm, Jablonski und Storks wählen und möglicherweise dann sogar 2 oder 3 von denen auf die FIFA-Liste bringen, wenn sie es sich bis dahin verdienen.

      Löschen
    3. Denke, dass kommt ganz stark auf die weitere Verletzungssituation von Welz an. Der "Anlauf", den man benötigt, um überhaupt bis auf die Ebene "FIFA-Wappen" auf der Brust vorzudringen ist immens, und ganz wenige SR schaffen das überhaupt.


      Von daher bin ich kein Freund der Argumentation "wenig Perspektive, allein aus taktischen Gründen zu Gunsten mögl. Nachfolger vorzeitig von der Liste runter".


      Bei Welz könnte man allerdings über die Kombination Lebensalter, momentane Einstufung auf der Liste und evtl. nicht abbrechende Verletzungsanfälligkeit tatsächlich zu dem Ergebnis kommen, das vorzeitig abzubrechen. Bei Fritz kann man über zumindest die ersten beiden Faktoren an das gleiche denken und jüngere Kandidaten fördern.


      Nach Kommunikation des DFB ist das in früheren Fällen der jüngeren Vergangenheit meist im Einverständnis mit den betroffenen SR geschehen (Weiner, Kircher, Sippel - bei Rafati weiß ich es nicht sicher). Dieses sollte man so fortsetzen, wenn es denn so ist - da steckt beim Amateur Schiedsrichter immer noch viel zu viel "Lebenszeitinvestition" drin, als dass man die 10 von 80.000 Deutschen FIFA-SR einfach wie "kurzfristige Austausch-Masse" behandelt.

      Löschen
    4. Ich sehe das etwas anders als Hannes: die drei genannten hatten alle ihre Chancen und konnten sie aus welchen Gründen nicht nutzen: Dingert und Welz sind aus der First Category abgestiegen, Fritz hat es in all den Jahren nicht mal dorthin geschafft. Bei Dankert kann man definitiv argumentieren, dass er als VAR gebraucht wird. Dingert, Fritz und Welz waren nicht mal als VAR bei dem letzten Lehrgang, Dingert hatte bisher auch noch kein internationales Spiel in dieser Saison. Warum sollte man die drei bis zum Erreichen der Altersgrenze auf der Liste lassen, wenn es jüngere Alternativen gibt? Letztendlich muss man auch an die Zukunft denken und der DFB hätte mit Sicherheit gerne dauerhaft 5-6 Schiedsrichter in den ersten beiden Categories, das ist mit der jetzigen Truppe nicht möglich.

      Löschen
    5. @ Anonym: und der DFB hätte mit Sicherheit gerne dauerhaft 5-6 Schiedsrichter in den ersten beiden Categories, das ist mit der jetzigen Truppe nicht möglich.

      Das hätten natürlich alle gern. Den Status quo 4 + 2 hatten die Italiener noch bis vor kurzem und konnten ihn auch nicht halten.

      Denke nicht, dass eine Personalpolitik des kurzfristigen Austausches dahin führt. Eine Personalpolitik mit Augenmaß (Welz + ggf. Fritz auf einen Austausch vorbereiten, wenn man darstellen kann, das geeignete Kandidaten da sind) stelle ich in meinem Post ja durchaus in den Raum.


      Nach dem wohl längerfristigen Ausfall von Brand und der letzten Saison von Osmers ist da nach meinem Dafürhalten aber - zumindest kurzfristig - kein Handlungsbedarf. Bin auch bei Stegemann mal gespannt, wie weit die Entwicklung führt.


      Im Fazit: natürlich hätte jeder Verband gern 5-6 SR in den oberen Kategorien. Sehe aber derzeit nicht, dass da kurzfristig Nachrücker sind, die die Leute aus den unteren Kategorien höherwertig und nicht nur auf gleicher Ebene ersetzen. Personalersatz aus Aktionismus heraus beschädigt dann das ohnehin schon schwer und einsatz-intensiv zu bewältigende Amt.

      Löschen
    6. Meiner Meinung nach sollte es man in der Tat von den Kandidaten für die FIFA-Liste abhängig machen. Wenn da jemand bereitsteht, der von Leistung, Erfahrung und Alter sehr qualifiziert erscheint, sollte man ihm dann auch den Platz geben und dafür jemanden von der Liste nehmen - und nicht warten, bis altersbedingt ein Platz frei wird. Wenn es aber niemanden gibt, der voll überzeugt, hat man momentan den Luxus, auch noch etwas warten zu können, da nicht so schnell Vakanzen entstehen.

      Stegemann hatte ja von den Ansetzungen her einen ganz guten Start, vielleicht kann er schon direkt in die First Group nachrücken, sobald Siebert und/oder Stieler aufsteigen (oder ggfs. auch unabhängig davon).
      Bei Dankert besteht vielleicht auch noch eine kleine Chance, allerdings waren schon dieses Jahr die ältesten Aufsteiger in die First Group Jahrgang 1980.

      Löschen
    7. @ Philipp: "Meiner Meinung nach sollte es man in der Tat von den Kandidaten für die FIFA-Liste abhängig machen. Wenn da jemand bereitsteht, der von Leistung, Erfahrung und Alter sehr qualifiziert erscheint, sollte man ihm dann auch den Platz geben und dafür jemanden von der Liste nehmen"

      Die Abwägung könnte nach der ersten Dingert-Saison in UEFA-Kategorie 1, auf welche direkt dessen Rückstufung in UEFA-Kategorie 2 folgte, zu Gunsten Stielers (mehr Potential) 2015/16 erfolgt sein, damals innerhalb der FIFA-Liste. Hätte man Stieler ohne Dingerts "Abstieg" befördert, wäre damals zwischenzeitlich eine 3/5/2-Situation = sogar 8 aus D in den beiden oberen Kategorien entstanden.

      Löschen
  2. Es hat sich ja auch bei der UEFA etwas geändert. Bei den diesjährigen Jugend/Junioren EMs wurden fast nur noch SR aus kleineren Verbanden benannt, und kaum noch Nachrücker aus den etablieren Verbänden. Auch die Finals wurden von SR aus kleinen Verbanden geleitet. Da wird auch bei den Schiedsrichtern die neue Linie der,UEFA deutlich, die kleinen Verbände mehr zu beteiligen. Auch bei dee Youth League ist eine ähnliche Entwicklung zu beobachten.

    AntwortenLöschen
  3. Nicht mehr ganz aktuell, aber ein paar der Informationen sind neu für mich:
    https://twitter.com/CollinasErben/status/1158374571986345985

    AntwortenLöschen
  4. Robert Schröder ist in der Bundesliga als Videoassistent bei Bremen-Düsseldorf angesetzt.
    Ob das eine gute Entscheidung ist?

    AntwortenLöschen
  5. Alle Ansetzungen

    Schmidt leitet Unions BL-Premiere

    München – Hertha Berlin: Osmers – Gorniak, Kempter – Schmidt – Reichel - Müller
    Dortmund – Augsburg: Willenborg – Aarnink, Kleve – Sather – Schlager - Assmuth
    Leverkusen – Paderborn: Stieler – Jöllenbeck, Gittelmann – Blos – Cortus - Stein
    Wolfsburg – Köln: Jablonski – Borsch, Thielert – Siewer – Aytekin - Dietz
    Bremen – Düsseldorf: Zwayer – Schiffner, Achmüller – Pfeifer – Schröder - Grudzinski
    Freiburg – Mainz: Hartmann – Leicher, Schüller – Badstübner – Perl - Bacher
    Gladbach – Schalke: Brych – Lupp, Henschel – Günsch – Brand – Beitinger
    Frankfurt – Hoffenheim: Siebert – Koslowski, Seidel – Stein – Brand - Beitinger
    Union Berlin – Leipzig: Schmidt - Rohde, Häcker – Neitzel – Dankert – Sinn

    Bayernderby mit Fritz

    HSV – Bochum: Dingert – Christ, Fritsch – H. Müller – Badstübner - Lossius
    Sandhausen – Nürnberg: Kampka – Bandurski, Martenstein – Osmanagic – Pfeifer – Bramlage
    Stuttgart – ST.Pauli: Winkmann – Maibaum, Börner – Weickenmeier – Waschitzki - Wollenweber
    Bielefeld – Aue: Thomsen – Braun, Jolk – Riehl – Reichel - Osmanagic
    Wiesbaden – Hannover: Gerach – Klein, Exner – Gasteier – P. Müller - Zorn
    Kiel – Karlsruhe: Stegemann – Pickel, Foltyn – Lechner – Dietz - Hanslbauer
    Dresden – Heidenheim: Alt – Rafalski, Kimmeyer – Gschwendtner – Bacher - Brütting
    Fürth – Regensburg: Fritz – Schaal, Pelgrim – Zorn – Günsch – H. Müller
    Osnabrück – Darmstadt: Ittrich – Grudzinski, Kohn – Lossius – Sather - Schwermer

    Ostduell für Petersen

    Chemnitz – Magdeburg: Petersen – Wessel, Endriß
    Duisburg – Zwickau: Hanslbauer – Marx, Tiedeken
    Rostock – Großaspach: Winter – Haslberger, Ostheimer
    1860 München – Meppen: Kempkes – Dardenne, Domnick
    Uerdingen – Ingolstadt: Storks – Schäfer, Schneider
    Würzburg – Münster: Benen – Büsing, Fleddermann
    Köln – Unterhaching: Burda – Wien, Kohnert
    Kaiserslautern – Braunschweig: Welz – Wlodarczak, Meinhardt
    Jena – Mannheim: E. Müller – Rott, Rath
    Halle – Bayern München 2: Schwengers – Paltchikov, Schlüwe

    AntwortenLöschen
  6. Ich schätze mal, dass man Dankert nach der Erkrankung nicht direkt wieder aufs Feld schicken wollte und vermutlich ein Tausch mit Schmidt vorgenommen hat.

    AntwortenLöschen
  7. Darf Aytekin als Videoassistent eingesetzt werden, auch wenn er die Prüfung noch nicht bestanden hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, als VA dürfen auch verletzte SR angesetzt werden.

      Löschen
    2. Haben Sie daran Zweifel, Herr Bartsch ?

      Der DFB hat A. mit dem VAR-Einsatz betraut, die Ansetzung steht.

      Löschen
    3. Na ja, bei Verletzung mit einschränkenden Folgen im Sehbereich könnte das schwierig sein. Scheint bei D. A. aber im konkreten Fall nicht vorzuliegen.

      Löschen
    4. Davon abgesehen, braucht Sven Jablonski auch keinen VAR!

      Löschen
    5. "Mainz glänzte weiterhin durch eine optimale Raumaufteilung und büßte nur ein wenig Souveränität ein. Beinahe hätte die Schwarz-Elf dann sogar noch vor dem Pausenpfiff auf 2:0 gestellt: Doch nach Öztunalis Kunstschuss aus 13 Metern suchte der Referee die Review Area auf. Mit dem Ergebnis: kein Tor, da sich Serdar vor Öztunalis Schuss ein Foulspiel gegen Ginter geleistet hatte (39.)."


      Aus Mönchengladbach vs. Mainz 05, 2017/18. Nö, VAR braucht er nicht, der Jablonski...

      Löschen
    6. Sven Jablonski braucht auch keine Assistenten, er sieht das Abseits auch so.

      Also bitte, langsam wird das Jablonski-Loben ein bisschen übertrieben. Dass er ein Guter ist, keine Frage. Aber derart über den grünen Klee loben...

      Löschen
    7. Mir geht es darum, dass die Leistungen von Sven Jablonski in diesem Forum viel zu kurz kommen. Hier werden andauernd Aytekin, Gräfe und Steinhaus hochgejubelt. Bei Aytekin und Gräfe zu Recht! Waren in den letzten beiden Jahren in der Kicker-Rangliste ja auch auf Platz 1 u. 2. Dass aber der jüngste Buli-SR in beiden Jahren auf dem 3. Platz war, wird hier überhaupt nicht gewürdigt! Und das regt mich eben auf!

      Löschen
    8. "Mir geht es darum, dass die Leistungen von Sven Jablonski in diesem Forum viel zu kurz kommen."

      Dann sag das doch gleich, und zieh es nicht auf diese alberne Art wie oben auf, das Thema :-). Dann kommt auch nicht so viel Gegenwind auf, und Positiv-Rückmeldungen zu Jablonski statt ein Ins-Lächerliche-ziehen der Diskussion um Jablonski entstehen plötzlich fast wie von Zauberhand … :-)

      Mein Standpunkt dazu:
      Jablonski ist zweifelsohne ein talentierter junger SR und so wird er glaube ich auch von der überwiegenden Mehrheit der Mitschreiber gesehen, die an einer konstruktiv-sachlichen Diskussion hier interessiert sind.

      Gab aus meiner Sicht auch schon eine Handvoll Situationen, in denen er für die Lösung ein geschickteres Händchen bewiesen hat als zum Beispiel Storks, das aber mit Vorbehalt, jeder hat da seine Spiele und 1:1-Vergleiche kann man da nie ziehen.

      Jablonski wird vom DFB meiner Meinung nach momentan angemessen aufgebaut (die Zeiten, in denen ein Dankert nach 1,5 BL-Saisons bereits FIFA-SR wurde - werden musste - weil über die Altersstruktur kaum Auswahl möglich war, sind ja Gott sei Dank wieder vorbei).

      Es ist eine gesund durchmischte Altersstruktur im Bundeliga-Kader (wenn man einen Makel sehen wollte: die "ganz alten Routiniers" sind etwas unterrepräsentiert, aber das ist für mich von allen möglichen Problemen das kleinste).

      Das über Aytekin und Gräfe (und auch andere) hier in anderer - präsenterer - Art diskutiert wird als über Jablonski, liegt für mich in der Natur der Sache. Die beiden sind gestandene Haudegen, für jedes Spiel einsetzbar, und machen ihre Sache dabei überdurchschnittlich oft richtig gut.

      Jablonski wird momentan herangeführt an die große Karriere - und dabei macht er seine Sache auch oft richtig gut.

      Die ganz große Challenge, die er zu bewältigen gehabt hätte, fehlt mir allerdings für ihn noch (und das halte ich auch für richtig so, den Schritt muss er erst noch gehen, genauso wie Aytekin oder Gräfe da erst mal hin mussten).

      Insofern ist es für mich ein ganz anderer Blickwinkel, mit dem ich auf das Leistungsbild der genannten SR schaue.

      Das sich das Ganze vermischt in einer Zahlenspielerei wie einer Kicker-Rangliste, halte ich für eine solche Diskussion für völlig irrelevant.

      Zur Nennung von Steinhaus in Deinem Post: den Eindruck, hier würde in "hochgejubelter Art" über ihre Leistungen diskutiert, kann ich überhaupt nicht teilen. Mir ist da eher so mancher Post in Erinnerung, der sich kontrovers kritisch (oft auch nicht zu Unrecht) mit ihren Leistungen auseinandergesetzt hat.

      Löschen
    9. Ich habe auch den Eindruck, dass Jablonski hier öfter positiv erwähnt wird. Allein in meinen Kommentaren der letzten Woche habe ich ihn z.B. als Außenseiter-Kandidat fürs Eröffnungsspiel genannt, ihn fürs Samstagabendspiel getippt und ihn oben als möglichen FIFA-SR ab 2021 erwähnt.

      Löschen
    10. Jablonski ist in der Tat häufiger positiv erwähnt worden. Einen lächerlichen Anstrich bekommt dass ganze nur wegen der ständigen anonymen "der junge Bremer" oder "der symphatische Bremer" Supports. Zu Steinhaus kann ich gerne was kritisches sagen: Ich bin überzeugt dass sie bei Liverpool gegen Chelsea im Gegensatz zu Frappart erhebliche läuferische Probleme gehabt hätte. Aus meiner Sicht ist sie für Spitzenspiele (auch in der Buli) ungeeignet.

      Löschen
  8. Bis zur 45+2 guter Auftakt für Osmers. Der Schubser an Coman bringr diesen aus meiner Sicht klar außer Tritt wenn er auch nicht heftig war. Daher aber für Elfmeter. Da er nicht stark war wohl kein eindeutiger Fehler zumal Osmers gute Sicht hatte. Daher das Nichteingreifen vom VAR noch vertretbar.

    AntwortenLöschen
  9. Für mich 50/50 Szene, Entscheidung daher vertretbar. Vielleicht hätten die Bayern nicht vorher so oft protestieren sollen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das Auftreten der Bayern hat es für Osmers leichter gemacht weil die Glaubwürdigkeit der Bayern Spieler dadurch gelitten hat.

      Löschen
    2. Das heftige Reklamieren von Müller hätte Osmers aber mit Gelb sanktionieren müssen.

      Löschen
    3. Darf - und wird für Osmers - aber nicht Entscheidungsgrundlage sein, wie Bayern da auftritt. Der Schubser wirkt tatsächlich erst in Zeitlupenansicht intensiv.

      Löschen
    4. @ anonym: nein, müssen tut er das auch nicht. Können tut er. Auch da besteht Ermessensspielraum. Osmers bringt Müller doch per erster Intervention auf die Reklamation zur Räson. Wieso sollte man ausgerechnet dafür das "scharfe Schwert" der Verwarnung einsetzen? Ist ähnlich wenig "schwarz/weiss" entscheidbar wie die Strafstoss-Szene in der 45.

      Löschen
    5. Na ja, dann wäre Müller jetzt nicht mehr auf dem Platz.

      Löschen
    6. Axel, ist ja immer die Frage, hätte man das eine so getan, wenn das andere vorher geschehen wäre...

      Löschen
    7. Weils der Kommentator eben so schön sagte: Feierabend für Thomas Müller... hätte er vorher gelb gesehen, wär das eben früher schon so gewesen... dem Bayern-Spiel hat er eh schon länger nicht mehr so recht weiterhelfen können. Damit jetzt Schluss, glaube die Sichtweise zu den aus SR-Perspektive zu beurteilenden Szenen deckt sich weitestgehend.

      Löschen
  10. Nun ja den Elfer kann man wohl geben, muss ich leider zugeben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Elfmeter war korrekt, da Grujic an Lewy einfach festgehalten wurde. Somit ist der Eingriff richtig wegen die fehlende Wahrnehmung von Osmers.

      Löschen
    2. Für mich sogar ziemlich im "Muss-Bereich". Richtiger und sinnvoller VAR-Einsatz von Tobias Reichel aus meiner Sicht.

      Löschen
    3. Eindeutige Elfmeter. Man sieht deutlich wie auch richtig Zug vom Berliner Spieler ausgeübt wird weil Lewandowski deutlich nach hinten gerissen wird und fällt.
      VAR muss hier eindeutig eingreifen weil nicht im Sichtfeld von Osmers weil Abseits vom Spielgeschehen.

      Löschen
    4. Wäre für euch dort auch Rot für Tätlichkeit denkbar? Ist ja abseits des Spielgeschehens und die Intensität ist nicht niedrig.

      Löschen
    5. Ja, habe ich im ersten Moment eigentlich auch gedacht, wertet man es als Absicht muss es eigentlich sogar Rot sein, denn der Ball war ja weit weg.

      Löschen
    6. Ehrlich gesagt: ob meiner Wahrnehmung der Situation "Nein!". Der Spieler "robottert" hier halt einfach rum, ob der Ball nun kommt oder nicht (sprich, er macht seinen Job, ob die Situation das erfordert, den zu machen, darum kümmert er sich gar nicht).


      Deswegen sieht das zwar komisch aus, aber irgendein tätliches Verhalten ist für mich hier noch nicht vorliegend (wenn Lewandowski aus der Szene verletzt herausgehen würde, würde ich aber vermutlich meine Ansicht wechseln).

      Löschen
    7. P.S. um nicht unpräzise darzustellen: Grujic verteidigt hier mit übermäßigem körperlichen Einsatz eine Situation, die gar nicht eintritt, deren Eintrittswahrscheinlichkeit aber gegeben ist. Mit "robottern" unterstelle ich ihm eine gewisse Dummheit - das ist
      in der Aussage nicht gewollt.
      Aussage soll sein: für eine mögliche Tätlichkeit fehlt mir jegliches Indiz, über die Torverhinderung hinaus gegen den Gegenspieler einwirken zu wollen. Ein tätliches Verhalten kann ich da ergo nicht erkennen.
      Sprich: der Verteidiger geht mit intensivst-möglichen (oder grenzwertigen) Mitteln in eine akute Abwehr-Situation und verkennt, dass die gar nicht gegeben ist. Für tätliches Verhalten finde ich beim besten Willen kein Indiz.

      Löschen
  11. Gute Leistung von Osmers, vielleicht hätte es Gelb für Kovač geben können.
    Mutig dagegen Lewandowski zu verwarnen, beschwert sich permanent.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Können ja, aber ich fand es richtig, dort erstmal mit einer Ermahnung und einem längeren Gespräch mit dem Vierten Offiziellen zu arbeiten. Im Wiederholungsfall wäre dann wohl Gelb gekommen.

      Löschen
    2. Warum sollte Kovac denn Gelb kriegen. Meiner Meinung nach hat er sich zu Recht aufgeregt, weil Esswein den Ball absichtlich weiter in Spielfeld schoss und keine Gelbe Karte bekam, die zwingend erforderlich war

      Löschen
  12. Sehr guter Start in die Saison für Osmers.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dem stimme ich uneingeschränkt zu.

      Löschen
    2. Das war echt eine prima Vorstellung. Hat mir gut gefallen.

      Löschen
  13. Auch aus Stadionsicht gute Leistung. Nur die Anzeige des VAR auf der Leinwand hat wieder grottig funktioniert. Da stand sogar zweimal kurz Handpiel bei Torerzielung...

    AntwortenLöschen
  14. Kann jemand sagen, ob es beim wegen Handspiel aberkannten Tor für Leipzig einen On-Field Review gab?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Interessant, dann wird Handspiel vor einer Torerzielung also als faktische Entscheidung behandelt. Macht nach der Regeländerung auch durchaus Sinn, war mir aber bisher nicht klar, dass es so gehandhabt wird.

      Löschen
    2. Hätte nicht gedacht, dass es so gehandhabt wird. Aber es ist sinnvoll, da es genauso schwarz/weiß ist wie Abseits

      Löschen
  15. Was sagt ihr zur Elfmetersituation in Wolfsburg?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Strafstoß wäre meiner Meinung nach die bessere Entscheidung gewesen. Auf jeden Fall die Entscheidung, die deutlich einfacher zu verkaufen ist, da ein klarer Kontakt da ist.
      Allerdings für mich keinesfalls ein klarer Fehler im VAR-Sinn, dafür gehen die Meinungen hierüber zu sehr auseinander. Das Hauptgegenargument ist, dass Drexler schon kurz vorher einknickt und gegen das Bein des Wolfsburgers fällt. Ein VAR-Eingriff wäre nur denkbar, falls Jablonski den Kontakt gar nicht wahrgenommen hätte.

      Löschen