21. Mai 2019

Dankert, Winkmann, Dingert und Willenborg leiten Relegationsspiele

Bastian Dankert, Mitglied der Second Category der UEFA und Video-Assistent bei der WM 2018 und der Frauen-WM 2019, wurde für das Hinspiel der Bundesliga-Relegation zwischen dem VfB Stuttgart  und Union Berlin angesetzt. Die Württemberger haben eine negative Bilanz unter Dankert (4S-1U-7N), allerdings konnte sie dabei in diesem Frühling zwei Heimsiege feiern. Währenddessen sieht es bei den Berlinern positiv aus (4S-1U-2N), in dieser Saison gab es dabei einen Sieg in Ingolstadt und vor wenigen Wochen eine Niederlage in Darmstadt. In der letzten Saison hatte der Rostocker das Relegations-Spiel  Erzgebirge Aue - Karlsruher SC  ziemlich gut geleitet, nun darf er zum ersten Mal in der Erstliga-Relegation ran. Seine Assistenten sind Rene Rohde und Markus Häcker, die schon lange ein Team mit Dankert bilden. Als Vierter Offizieller reist Zweitliga-Schiedsrichter Florian Badstübner mit nach Stuttgart. Video-Assistent ist Frank Willenborg, unterstützt von Arne Aarnink.
Für das Hinspiel der Relegation zur 2. Bundesliga zwischen Wehen Wiesbaden und dem FC Ingolstadt wurde Guido Winkmann aus Kerken angesetzt. Dies ist sein erstes Relegationsspiel und der elfte Einsatz beim Team aus der hessischen Landeshauptstadt, welches bisher ausgeglichen (3S-4U-3N) unter Winkmann abschnitt. In dieser Saison war dabei eine Auswärtsniederlage in Münster das einzige Spiel.  Die Ingolstädter haben eine deutlich negative Bilanz (2S-1U-6N) unter seiner Leitung, wobei das letzte Aufeinandertreffen ein Bundesliga-Sieg 2017 war. Markus Sinn und Mike Pickel, die statt Christian Bandurski  (war letze Woche bei Ingolstadt an der Linie) und Arno Blos ausgewählt wurden, übernehmen die Aufgaben der Assistenten. Zweitliga-Schiedsrichter Alexander Sather komplettiert das Quartett aus vier verschiedenen Landesverbänden. Als Video-Assistent ist überraschend Tobias Reichel nach nur einem BL-Spiel im Einsatz, Robert Kempter assistiert ihm.

Das entscheidende Spiel um den letzten Bundesligaplatz für die nächste Saison zwischen Union Berlin und dem VfB Stuttgart leitet der südwestdeutsche FIFA-Schiedsrichter Christian Dingert. Es ist nach 2016 die zweite Erstliga-Relegation für ihn. Beide Vereine haben eine positive Bilanz unter Dingert (Union: 4S-2U-3N, VfB: 8S-4U-4N). Dabei gab es in dieser Saison kein Spiel der Berliner, während die Stuttgarter einen Sieg in Nürnberg und eine Niederlage in Düsseldorf erlebten. Dingert wird, wie üblich, von Tobias Christ und Timo Gerach assistiert, als Vierter Offizieller ist Bundesliga-Referee Robert Schröder mit dabei. Die Stelle des Video-Assistenten übernimmt Guido Winkmann, bei seinem zweiten Relegations-Einsatz in diesem Jahr, unterstützt vom Vierten Offiziellen des Hinspiels, Florian Badstübner.
Für das Rückspiel zwischen dem FC Ingolstadt und Wehen Wiesbaden wurde Frank Willenborg ausgewählt, der in der abgelaufenen Bundesliga-Saison überzeugen konnte. Der 40-Jährige hat bereits 15 Spiele der Ingolstädter geleitet, deren Bilanz fällt dabei leicht negativ aus (3S-7U-5N). Ebenso konnte Wehen bisher unter Willenborgs Leitung in 3 Spielen gewinnen und musste 5 Niederlagen (darunter einer Heimniederlage im letzen November) hinnehmen. Zusammen mit keinem Unentschieden ist die Bilanz also auch leicht negativ.  Für den Osnabrücker ist es wie für Winkmann der zweite Einsatz in der diesjährigen Relegation. Im Audi-Sportpark assistieren Holger Henschel und Thomas Gorniak, als Vierter Offizieller ist Patrick Alt eingeteilt. Als Video-Assistenten agieren mit Sven Jablonski und Florian Heft zwei weitere Norddeutsche.

Die Spiele der Woche:
23.5., 20:30
VfB Stuttgart - Union Berlin (Relegation BL)
Schiedsrichter: Bastian Dankert
Assistenten: Rene Rohde, Markus Häcker
Vierter Offizieller: Florian Badstübner
Video-Assistenten: Frank Willenborg, Arne Aarnink

24.5., 18:15
Wehen Wiesbaden - FC Ingolstadt (Relegation 2.BL)
Schiedsrichter: Guido Winkmann
Assistenten: Markus Sinn, Mike Pickel
Vierter Offizieller: Alexander Sather
Video-Assistenten: Tobias Reichel, Robert Kempter

25.5., 20:00
RB Leipzig - Bayern München (DFB-Pokalfinale)
Schiedsrichter: Tobias Stieler
Assistenten: Matthias Jöllenbeck, Christian Gittelmann
Vierter Offizieller: Bibiana Steinhaus
Video-Assistenten: Tobias Welz, Martin Thomsen

27.5., 20:30
Union Berlin - VfB Stuttgart (Relegation BL)
Schiedsrichter: Christian Dingert
Assistenten: Tobias Christ, Timo Gerach
Vierter Offizieller: Robert Schröder
Video-Assistenten: Guido Winkmann, Florian Badstübner

28.5., 18:15
FC Ingolstadt - Wehen Wiesbaden (Relegation 2.BL)
Schiedsrichter: Frank Willenborg
Assistenten: Holger Henschel, Thomas Gorniak
Vierter Offizieller: Patrick Alt
Video-Assistenten: Sven Jablonski, Florian Heft

Junioren-Endspiele:
Pokal RB Leipzig U19 - VfB Stuttgart U 19: Sven Jablonski, Eric Müller, Daniel Riehl, Tim Skorczyk
Meisterschaft VfB Stuttgart U19 - Borussia Dortmund U19: Christian Dietz, Lothar Ostheimer, Johannes Huber

Aufstiegsspiele zur 3.Liga:
VfL Wolfsburg II - Bayern München II: Thorben Siewer, Mitja Stegemann, Fabian Maibaum, Eric Müller
Bayern München II - VfL Wolfsburg II: Lasse Koslowski, Robert Wessel, Henry Müller, Nicolas Winter

Landespokalfinals:
Baden: Tobias Fritsch (3L)
Bayern: Christian Dietz (2BL)
Berlin: Felix Zwayer (1BL)
Brandenburg: Sandra Stolz (OL, Ex-RL)
Bremen: Niels Riedel (OL, Ex-RL)
Hamburg: Stephan Timm (OL)

Hessen: Daniel Velten (OL)
Mecklenburg-Vorpommern: Florian Markhoff (OL)
Mittelrhein: Nico Fuchs (RL)
Niederrhein: Kevin Domnick (RL)
Niedersachsen: Franz Bokop (3L) / Axel Martin (RL)
Rheinland: Mario Schmidt (RL)
Saarland: Timo Klein (RL)
Sachsen: Richard Hempel (RL)
Sachsen-Anhalt: Miriam Schweinefuß (VL)
Schleswig-Holstein: Malte Göttsch (RL)
Südbaden: David Schmidt (OL)
Südwest: Nicolas Winter (3L)
Thüringen: Stefan Prager (RL)

Westfalen: Lukas Sauer (RL)
Württemberg: Manuel Dürr (OL)

Daniel Siebert startet am Sonntag mit der Begegnung Mexiko gegen Japan in die U20-WM. Seine Assistenten in Gdynia sind Jan Seidel und Rafael Foltyn. Vierte Offizieller ist Iligiz Tantashev aus Uzbekistan, die Video-Assistenten sind Alan Kelly aus Irland und Andres Rojas aus Kolumbien. 
Schon am Mittwoch leiten die drei Deutschen mit Kolumbien gegen Tahiti in Lublin das nächste Spiel. Dieses Mal mit dem Vierten Offiziellen David Yareboinen aus Papua-Neuguinea und den Video-Assistenten Juan Martinez Munuera aus Spanien und Ammar Al Jeneibi aus den VAE.
Im Achtelfinale am Montag ist Siebert Vierter Offizieller bei Ukraine gegen Panama in Tychy und unterstützt dort den Uruguayer Leodan Gonzalez. Seidel ist dabei der Ersatz-Assistent.

Quellen für die Ansetzungen sind dfb.de und fussball.de mit Ausnahme von Bayern (wuerzburger-kickers.de), Niedersachsen (nfv.deund Südwest (Kommentare unter diesem Post). Daten und Liga-Einstufungen wurden über weltfussball.de ermittelt. Die Texte sind selbstverfasst.

Kommentare:

  1. 2. Liga: Winkmann // Sinn // Pickel// Sather // Reichel // Kempter

    AntwortenLöschen
  2. Winkmann ohne seine beiden Stammassistenten.
    Eine Verletzungsvertretung macht bei den Assistenten auch keinen Sinn.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bandurski hatte Ingolstadt am letzten Spieltag, bei Blos sehe ich keinen Grund.
      Sehr überraschend die Nominierung von Reichel als VAR. Er konnte wohl bei seinem ereignisreichen ersten BL-Einsatz gut für sich werben.

      Löschen
    2. Fröhlich hatte mit Sicherheit schon vor dem letzten Donnerstag mit dem Gedanken gespielt, Winkmann in die Relegation zu schicken - dann hätte man Bandurski am Sonntag bei Ingolstadt schonmal umgehen können. Und da Fröhlich den Aspekt 'wer hatte welches Team wann zuletzt' wenig interessiert, hätte man mMn Bandurski auch nochmal bei Ingolstadt ansetzen können, da ja nichts schlimmes passiert ist - klappt in der Kreisliga ja auch.

      So oder so - in dem Fall ausbaufähiges Ansetzungsmanagment

      Löschen
  3. Eine Erklärung bzgl Arno Blos wäre, dass er aus dem Württembergischen LV kommt - ebenso wie Sandhausen, der Ingolstädter Konkurrent um den möglichen direkten Klassenerhalt am letzten Spieltag.

    AntwortenLöschen
  4. Kommando zurück , Sandhausen ist ja Baden , sorry.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Bene, und wenn's gestimmt hätte, wäre ausgerechnet Markus Sinn als Ersatzmann dann auch sehr unglücklich gewesen :-)

      Löschen
    2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    3. Rückspiel in München: Koslowski Wessel, H. Müller, Winter

      Löschen
  5. 3.Liga Rückspiel

    München 2 - Wolfsburg 2: Koslowski - Wessel, H. Müller - Winter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rückspiel BL

      Union Berlin - VfB Stuttgart: Dingert - Christ, Gerach

      Löschen
  6. Thorben Siewer gestern IB Wolfsburg mit einer guten Leistung, umstritten allerdings.die Aberkennung.des.vermeintlichen 3: 2 für Bayern kurz vor Schluß. Fand ich.sehr hart, hier.ab zu pfeifen ( Behinderung des Torwarts.

    AntwortenLöschen
  7. @Philipp: Du hast beim Rückspiel der 2.Liga Fehler im Text:
    4. Zeile: Aue konnte bisher...
    und vorletzter Satz: In der Allianz-Arena..., richtig wäre Audi Sportpark.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war der einzige Fehler. ;) Dankert war gestern spitze. Selten ein besseres Spiel gesehen.

      Löschen
  8. Hat jemand eine Ahnung, warum Felix Zwayer, das Berliner Pokalfinale leitet Kann mir nicht so recht vorstellen, dass es niemand anderes gibt. Gibt es vielleicht irgendwelche Aktionen, um für Schiedsrichter zu werben oder erhält er eine Ehrung ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    2. Warum sollte er es denn nicht pfeifen? Wenn er es noch nicht hatte ist es doch vertretbar.
      Gab es in den letzten Jahren immer wieder, dass ein BL-Schiedsrichter Landespokalfinals gepfiffen hat

      Löschen
    3. @Lenny: Ja, natürlich haben schon BL SR Landespokal finale gepfiffen, aber so prominente?
      Da dachte ich vielleicht mehr dahinter.
      @Phillip S. Den "Anonymus" hättest Du ruhig auf dem Platz lassen können, war doch höchstens "Dunkelgelb"

      Löschen
  9. Nicolas Winter pfeift das SWFV Finale

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, volles Programm für ihn: Sonntag dann 4.O. in München und Montag das Freundschaftsspiel Lautern-Bayern.

      Löschen
    2. Man sollte aber auch erwähnen, woher ihr das her habt. Es steht nämlich noch nirgends, sondern hat eine gewisse Seite in Erfahrung gebracht. Wenn ihr schon selbst auf Quellen pocht, dann bitte auch hier. Im Übrigen sollte Dingert pfeifen, wegen der Relegation wurde Dingert vom Pokal rausgenommen.

      Löschen
    3. Die Ansetzung wurde schon vor 3 Wochen im SWFV Journal schwarz auf weiss im Verband kommuninziert

      Löschen
    4. Tobias Christ hat mir am Dienstag noch geschrieben das Christian Dingert pfeift, es aber noch nicht zu 100%ig fest ist, wegen der Relegation.

      Löschen
    5. Wir wissen es dank der anonymen Kommentare - eine belastbare, öffentliche Quelle haben wir bisher leider nicht gefunden.

      Das mit Dingert klingt sinnvoll und erklärt vielleicht auch, warum es bei fussball.de noch fehlt.

      Löschen
    6. Quellen auf besonderen Wunsch ergänzt. Mal sehen, ob "eine gewisse Seite" sich daran ein Beispiel nimmt...

      Löschen
    7. Totopokal-Finale Bayern

      Aschaffenburg - Würzburg: Dietz - Ostheimer, Bähr

      Quelle: BFV.de, das steht da schon seit Sonntag drin.

      Löschen
    8. Das Pokalfinale in Hessen, findet wegen der Teilnahme von SVW Wiesbaden, erst am 25.06.19 statt, könnte sich also noch kurzfristig die Ansetzung andern.

      Löschen
    9. Philipp, wichtiger wäre ja in Bezug auf das Quellenthema: eine andere Seite möge mal prüfen, ob sie eine Quelle ungefragt nutzen darf (weil es ich um eine offensichtlich öffentliche Quelle - dfb.de oder ähnliches - handelt) oder ob es sich um eine Quelle handelt, die diesem Forum entspricht - eine meinungsäußernde, private Quelle. Hier wäre die Einverständnis der Inhaltsverbreitung doch zumindest per Anfrage zur Einverständnis einzuholen (@ Phillip, ich bin mir sicher, dass Du das weißt, ich hoffe aber, dass jemand diesen Differenzierungsansatz mitliest, der das macht).

      Löschen
    10. Als Ergänzung: Man muss auch zwischen reinen Daten/Fakten und allem, was zusätzlichen (geistigen) Aufwand erfordert - insbesondere Texte und Meinungsäußerungen - unterscheiden.
      Wenn man von unserer Seite nur die Ansetzungen benutzt und (in veränderter Form) veröffentlicht, ist das ohne Einverständnis möglich.
      Andererseits sollte man Texte von z.B. dfb.de auch nicht einfach übernehmen.

      Löschen
    11. Ein Problem ist vor Allem, das die Dinge auch in einen anderen Kontext gestellt werden. Das meiste was ich hier anmerke, entsteht sehr spontan. eben als aktueller Kommentar. Einige Anmerkungen zur Saison 17/18 und dem Videobeweis wurden aber von bewusster Seite als "Saisonrückblick" verkauft. Hätte mich jemand gebeten einen Meinungsbeitrag für diesen Block hätte ich mehr sicherlich sehr viel mehr Zeit genommen und mir alle Informationen zusammengesucht. Wer diesen Text heute liest und nicht weiß, wie er entstanden ist, wird ihn für ziemlich oberflächlich halten. (Was er natürlich auch war, da eben spontan) Zwar stehe ich zu allem, was ich schreibe, lasse mich aber auch sehr gerne korrigieren. Deswegen ist es so wichtig, zwischen einem Meinungsbeitrag und einem Blogkommentar zu unterscheiden. Schlimmer ist es noch, wenn einfache Meinungen aus einem laufenden Spiel, mit viel Abstand (und neuen Kameraeinstellungen, Äußerungen etc,) noch verwurstet werden. Da ich aber nicht glaube, dass die betroffene Seite das versteht, hilft nur noch der Satz von Kurt Tuchholzky der einmal auf die Frage, ob er sich mit Literatur auskenne antwortete "Das bißchen, was ich lese, schreibe ich mir selber"

      Löschen
    12. Wobei Tucholsky es wohl erst schrieb und dann las... ;)

      Löschen
  10. Also der SR bei Bersenbrück- Delmenhorst ist definitiv nicht Franz Bokop ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bokop hat das andere Pokalfinale in Niedersachsen geleitet - das der Vereine aus der 3. und 4. Liga.
      Wer pfeift denn gerade in Hannover?

      Löschen
    2. Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Axel Martin. Als seine Assistenten sind Soeren Steeg und Bastian Mertel im Einsatz. Vierter Offizieller ist Moritz Geweke.

      Löschen
  11. http://www.fussball.de/spiel/sv-elversberg-1-fc-saarbruecken/-/spiel/02725QRGAG000000VS5489B4VU8AOS4L#!/

    Nicht Jan Dennemärker sondern Timo Klein pfeift das Endspiel (Saarland)

    AntwortenLöschen
  12. Gittelmann hat 2 Fehlentscheidungen und war auch beide kein Abseits für Bayern ansonsten gute Leistung von Stieler in der 1. Halbzeit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei der 2. Situation hatte er zudem fälschlicherweise nicht abgewartet. Allerdings hat Stieler gut mitgedacht und nicht sofort gepfiffen. Insofern ist es Lewandowskis Schuld, dass er in der Szene nicht weitergespielt hat.

      Löschen
  13. Gratulation, Tobias Stieler und Team. So hat er es sich gewünscht, so ist es gekommen: Keiner wird über das Schiedsrichterteam sprechen. Gute Spielleitung.

    AntwortenLöschen
  14. Florian Exner steigt in die 3. Liga auf. [IG Schiedsrichter]

    AntwortenLöschen
  15. Kleine Anmerkung zum DFB Pokalfinale. Als ich gestern die Daten zu den Schiedsrichtern in meine kleine Statistik einfügte, habe ich festgestellt, dass ich genau seit 40 Jahren dazu Aufzeichnungen habe: Seit dem Finale 1999 haben mit Jürgen Aust (1999), Alfons Berg (2000) und Peter Gagelmann (2ß13) nur drei Schiedsrichter das Finale geleitet, die keine FIFA Schiedsrichter waren, Im Zeitraum von 1979 bis 1998 leiteten immerhin noch sechs Schiedsrichter, ohne internationale Erfahrung das Finale. Ein weiterer Beweis für die Professionalisierung der Schiedsrichterszene in den vergangenen Jahrzehnte

    AntwortenLöschen
  16. BL-Assistent Achmüller pfeift heute ein Relegationsspiel zur Bezirksliga Niederbayern

    Schöfweg - Grainet: Achmüller - Egner, Schmid

    AntwortenLöschen
  17. Jablonski ist kein Niedersachse sondern Bremer!

    AntwortenLöschen
  18. Gibts schon Meinungen zur Kicker Note von Stieler, das ist nämlich eine glatte 5. Unter anderem wird eine zu kleinliche Spielleitung und fehlendes Rot für Lewandowski kritisiert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "tat sich mit seiner insgesamt eher kleinlichen Spielleitung keinen Gefallen" - mit "eher kleinlich" bin ich einverstanden, aber mein Eindruck war, dass ihm diese Linie eher dabei geholfen hat, dass Spiel zu kontrollieren. Und dem Spielniveau (kicker-Note 1,5) hat es ja offensichtlich nicht geschadet.
      Bzgl. des möglichen Fouls von Lewandowski: Man kann es als Foul sehen, dann ist es wohl auch eine Rote Karte. Allerdings scheint die Mehrheitsmeinung zu sein, dass es kein zwingender Strafstoß ist - so sehe ich es auch.
      Die beiden Abseitsentscheidungen von Gittelmann waren in der Tat falsch, aber ohne (vom Gespann verschuldete, s.o) Auswirkungen auf das Spiel.
      Immerhin passt die Note beim kicker zur Begründung.

      Löschen
    2. Der Kicker neigt ja dazu, die Leistung des SR daran zu messen, wie Spiel entscheidend die Szene war oder hätte sein können. Nimmt man also an, die Entscheidung Rot und Elfer wäre zwingend gewesen, kann man die Bewertung nachvollziehen.Also ich fand das auch nicht zwingend. Daher die 5 fürich zu hart, eine 3,5 nach Kicker Note.

      Löschen
    3. Na ja, der Kicker differenziert halt hier nicht ab, dass es sich um eine Ermessens-Entscheidung handelt, die auch meiner Meinung nach in ihrer Auslegung noch im Ermessen des SR stand (heißt aber, umgekehrt hätte ich mich auch nicht beschwert über Strafstoss und in der Folge wohl FaD für Lewandowski).
      Was mich am Kicker immer stört: die Burschen "addieren" dann in der Notenabstufung immer auf - durch den nicht gegebenen Strafstoss (der irgendwas zwischen 3,5 und 4 erzeugt hätte) fehlt dann auch noch die rote Karte (die es ja ohne die Entscheidung zum Strafstoss gar nicht geben kann) und schon wird die Sache zur 5 (oder auch gern mal 6). Vor allem weil es die 10. Minute ist, in der 90. beim Spielstand von 0:3 wird der Kicker dann auch oft mal wieder großzügiger in der Benotung.

      Zeigt erstens, wie willkürlich der Kicker da Entscheidungen ansetzt, bei denen klarer Ermessens-Spielraum gegeben ist (bzw. wie kommentarlos er beim Ermessen schlichtweg eine Eindeut-Tendenz fällt) und wie ungeeignet ein stumpfes Übernehmen des Schulnotensystems für die Beurteilung einer SR-Leistung ist (wie es Zeitungen halt regelmäßig dennoch anwenden - die Fehler des ungeeigneten Notensystems "überspielt" man dann per kurz kommentierter generöser "mündlicher Korrekturnote" im Einzelfall, oder wie hier dann eben auch mal nicht...).

      Löschen
    4. Wobei die anderen Punkte "(zu) kleinliche Spielleitung" und 2 Abseits-Fehler beim kicker teilweise auch schon eine 4 erzeugen.

      Dieser Artikel am Wochenende hatte die Haltung des kicker schon angedeutet:
      https://www.kicker.de/news/fussball/dfbpokal/startseite/750162/artikel_stieler-steht-zur-entscheidung.html

      Löschen
  19. Vollkommen korrekt!

    AntwortenLöschen
  20. Cottbus bekommt Handelfmeter, weil der herabhängende Arm auf Höhe der Hüfte angeschossen wird. Stuttgart bekommt keinen Elfmeter, obwohl der Arm deutlich über Kopfhöhe gewesen ist. Fröhlich wird schon wissen, wie das mit dem "sehr konsequent und berechenbar" gemeint gewesen ist.

    AntwortenLöschen
  21. Dankert leider mit keiner guten Leistung wie ich finde. Liegt bei den kleinen Entscheidungen oft falsch (angebliches Foul von Castro in Strafraumnähe, kein Vorteil für Stuttgart kurz nach der Halbzeit in sehr gefährlicher situation etc...) Auch war es für mich nach den Entscheidungen der letzten Wochen eher ein Handspiel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, Spielszene aus einem ganz anderen Spiel wird mit hiesiger verglichen (mag berechtigt sein, hab's nicht gesehen) und der SR aus dem heutigen Spiel war so gut, dass man den SR aus dem Spiel letzte Woche dann erst jetzt mal kritisiert. Abstiegsfrust, ick hör dir trapsen...

      Löschen
    2. Das Stuttgart abgestiegen ist hat mit Sicherheit nichts mit Christian dingert zu tun. Da gebe ich dir völlig Recht. Auch andersrum hat Kabak für meine Begriffe seinen Gegner am Fuß getroffen. Warum ich die Leistung nicht gut fand waren insbesondere Szenen wie die bei Schmiedebachs gelbe Karte wo für jeden unschwer zu erkennen sich ein klarer Vorteil ergeben hat es aber abgepfiffen wird.

      Löschen
    3. Also die Kritik zielte sicherlich auf meinen Vergleich zum Elfmeter bei Cottbus. Abstiegsfrust als Cottbuser vielleicht, aber wenn sich der DFB nach dem Cottbus-Spiel hinstellt und sagt, dass das Spiel in Braunschweig qualitativ bestmöglich besetzt war, dann nehme ich den damaligen Elfmeter aktuell als Maßstab für jede Handszene. Anhand diesen Maßstabs wäre es ein Elfmeter für Stuttgart gewesen.
      Ich finde selbst, dass für so etwas wie bei Union keinen Elfmeter geben sollte, aber der Maßstab wurde von den Schiedsrichtern in den vergangenen Wochen genauso gesetzt. Also entweder konsequent und berechenbar oder aber man lässt den Diskussionen freien Lauf.

      Löschen
  22. Hatte Dingert eine gute Leistung?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe das Spiel auf Eurosport komplett verfolgt.
      gute bis sehr gute Leistung in einem umkämpften Spiel. Schlüsselszenen wie die Rücknahme des Tores wegen Beeinflussung des TW und möglicher Handelfer für VfB richtig gelöst. Gute Zusammenarbeit mit VAR Winkmann. 2-3 Fehler bei Zweikämpfen im Mittelfeld. Dies fällt wie bei allen Entscheidungsspielen nicht ins Gewicht. Jetzt noch heute Abend mit Willenborg zumindest die Relegation gut abschließen.

      Löschen
    2. Kann ich nur bestätigen, auch nach meinem Eindruck eine sehr runde Leistung. Freut mich für Dingert, der insgesamt mit wenigen Ausschlägen nach unten eine wirklich gute Saison hatte.

      Löschen
  23. Bald ist die Saison offiziell vorbei und ich hoffe das wir nächste Saison nicht mehr so oft über das Handspiel sprechen müssen und diskutieren.

    AntwortenLöschen
  24. Hat jeman Informationen ob es Auf- bzw Absteiger sowohl bei den SR als auch bei den Assis gibt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bisher nur (wie hier schon im Forum erschienen und auf der FLVW-Homepage bestätigt):
      Florian Exner (Beelen) - SR-Aufsteiger in die 3. Liga.

      Es müssten doch in den nächsten Tagen meherere Ergänzungen folgen (s. Zeitschema 2018 in diesem Forum).

      Löschen
    2. Aufsteiger in die 2. Bundesliga (SR):
      - Winter

      Aufsteiger in der 1. Bundesliga (SRA):
      - Unger
      - Wessel

      Löschen
    3. Auf der Homepage des Berliner Fußballverbandes:

      SR-Aufsteiger in die 3. Liga: Max Burda
      SRA-Aufsteiger in die 3. Liga: Pascal Wien

      Löschen
  25. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frank Willenborg bestätigte in Ingolstadt den sehr positiven Saisonverlauf. Die "Überraschung der Saison" und dank extravaganter ZDF Bildregie, auch sehr oft im Bilde...….

      Löschen
    2. Jetzt warst schneller. Ja, Willenborg mit der Souveränität, die er auch während der Saison bereits zeigte. In der Schlussviertelstunde noch völlig unaufgeregt bei hohem Emotionslevel auf dem Feld. Klasse in der Nachspielzeit die Geste im Sinne von "ich Uhr, wennst plärrst, dann gehst..." an die Ingolstädter Bank.

      Löschen
    3. korrigiere natürlich: Wiesbadener Bank.

      Löschen
  26. Schwengers und Benen in die 3.Liga statt Bramlage und Skorczyk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sei mir nicht böse, aber... was ist Deine Quelle?

      Löschen
    2. VSA-Sitzungs-Entscheide.

      Löschen
    3. Klingt in der Tat mal nach... guter Quelle.

      Löschen
    4. Bei anonym die Rückfrage bzw. Skepsis auch verstaändlich, alles gut ;)

      Löschen
  27. Aufsteiger in die 2. Bundesliga (SR):
    - Winter

    Aufsteiger in der 1. Bundesliga (SRA):
    - Unger
    - Wessel

    SR-Aufsteiger in die 3. Liga: Max Burda
    Schwengers und Benen in die 3.Liga statt Bramlage und Skorczyk
    SRA-Aufsteiger in die 3. Liga: Pascal Wien

    AntwortenLöschen
  28. Winter für Dietz in Liga zwei

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dietz Assistent speziellsten 1Buli

      Löschen
    2. Genau wie Robert Kempter!

      Löschen
    3. Robert Kempter pfeift weiter!

      Kessel für Winter in die 3. Liga

      Löschen
    4. Robin Braun steigt auf, Henry Müller und Markus Wollenweber ab. Bestätigt durch IG Schiedsrichter

      Löschen
    5. Also:
      Neu in der 2. BL: Winter

      Neu in der 3. L: Exner, Burda, Schwengers, Benen, Kessel, R.Braun

      Abgestiegen aus der 3.L: Wollenweber, Skorczyk, H. Müller, Dr. Bramlage, Börner.

      Stimmt's so?

      Löschen
  29. Wenn ich das richtig sehe, steigt mit Bramlage ein SR ab, der nur eine Saison dabei war. Sind das sportliche Gründe oder wieder so eine Vertrags Geschichte ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Könnte auch als eine Art Platzhalter fungiert haben.

      Löschen
    2. Marcel Gasteier stand auch nach nur einer Saison vor dem Aus. Von den Noten aber wohl leicht besser als Bramlage. Die 3. Liga ist eine Art Durchgangsliga. Heißt: Wenn man Glück hat, pfeift man 3 Jahre dort. Nach zwei Jahren sieht man ja wer es kann und wer nicht.

      Löschen
    3. @insider: Kannst Du etwas Allgemeines zu diesen Vertragen sagen ? Oder sind die individuell ?

      Löschen
    4. Dafür ist die Liga gedacht. Max. 3 Jahre, hopp oder topp. Wenn man da durchgängig schlecht pfeift, ist keine Entwicklung vorhanden.

      Löschen
    5. "Wenn man da durchgängig schlecht pfeift, ist keine Entwicklung vorhanden."
      Das dürfte neben der 3. Liga auch für die Bundesliga, 2. Bundesliga, Regionalliga, Oberliga, Landesliga, Kreisliga, A-Z-Klasse und was weiß ich noch welche Ligen gelten :-(

      Löschen
    6. Definitive Absteiger aus der 2. Liga: Christian Dietz und Robert Kempter! Beide werden jedoch als spezialisierte SRA in der Bundesliga eingesetzt!

      Löschen
    7. Wenn das stimmt, müsste ja eigentlich noch einer aus der 3. Liga aufsteigen (und dann folglich nich ein Neuling in die 3. Liga dazukomnen, bzw. einer, der bisher "hier" als Absteiger gehandelt wird, dürfte bleiben).

      Löschen
    8. Dr. Bramlage auch als SRA aus der 2.Liga raus, war davor dort als RL-SR schon. Daher scheinbar auf beiden Ebenen keine gute Saison und auch nicht mehr so jung.

      Löschen
    9. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    10. Hallo Insider, dann hat man Robert das noch nicht mitgeteilt.

      Löschen
    11. @Insider: Deine Informationen haben sich ja zuletzt immer bestätigt. Gut, dass man Dich nun von den anderen Anonmymus unterscheiden ann.

      Löschen
    12. Gibt es denn Absteiger bei den Assistenten der 1. Liga wenn drei neue Assistenten dazukommen oder wird die Liste einfach aufgestockt?

      Löschen
    13. Wie geil. Dann hat man Robert das noch nicht mitgeteilt 😂😂😂😂👍👍👍👍🙈🙈🙈🙈 oder lügt die DFB-Liste? 😜😜



      Löschen
    14. Ich habe noch keine DFB-Liste 2019/2020 gefunden! Klär uns mal auf Insider. Wo finden wir die?
      Auf der Homepage DFB ist nur die alte!

      Löschen
  30. In dem Verfahren von Malte Dietrich (Ex SR 3. Liga) ging es ja auch , um die Bewertungen seiner Leistung in der Dritten Liga. Hier trug ere damals vor, nur sehr gute bis gute Leistungen gebracht zu haben, was wohl der allgemeinen Ansicht entsprach. Der DFB hingegen, erklärte lapidar, die Leistungen seien nicht genügend gewesen. Letztes Jahr bei Schwermer war es ähnlich. Hier im Blog als Aufsteiger gehandelt musste er aus der Dritten Liga absteigen. Bramlage bekam im Kicker die Durchschnittsnote 2,94. Trotz der Problematik bei den Kicker Noten, ist es schon komisch, dass in so vielen Fällen, die Bewertungen auseinanderfallen.

    AntwortenLöschen
  31. Die Regionalverbände haben in der 3.Liga nur eine limitierte Anzahl von Plätzen, im RV Südwest sind es beispielsweise nur 2. Da müssen teilweise harte Entscheidungen getroffen werden, in der letzten Saison musste Marcel Schütz trotz guter Leistungen damit leben. Aufgrund des Aufstiegs von Nicolas Winter in diesem Jahr gab es keinen Proporzabsteiger, um Patrick Kessel den nächsten Schritt zu ermöglichen.

    AntwortenLöschen
  32. Jochen Gschwendtner steigt als SRA in die 2.Bundesliga auf.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Maximilian Riedel (Augsburg) ateigt in die RL auf und wird SR-A in der 3. Ligas

      Löschen
  33. Warum ist Justus Zorn wieder da?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hab ich mich auch schon gefragt. Wenn wirklich die Entwicklung entscheidend ist, dann hätte er auch absteigen müssen. Aber vielleicht gibt es in Südbaden zZ keinen besseren.

      Löschen
    2. Es ist schon erstaunlich, dass das Regional Prinzip immer noch so eine Bedeutung im DFB hat.
      Der falsche Verband kann die Karriere eines SR spätestens n Liga 3 beenden. aals aussenstehender Beobachter habe ich zudem den Eindruck : Immer wieder, werden SR früh ausgesucht und dann, unabhängig von der Leistung durchgezogen.
      In den letzten dreißig Jahren gab es in der Bundesliga immer wieder SR, deren Leistungen immer wieder zur Diskussionen Anlaß gaben Einige dieser SR erreichten über 100 Erstligaspiele und haben heute noch Einfluss im DFB Schiedsrichterwesen.

      Löschen
    3. Wer denn so zB???

      Löschen
    4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    5. Klare,Frage, klare Antwort
      Ich denke hier vor allem an Lutz Wagner. Wohlgemerkt meine persönliche Meinung, aber er war schon mehr als umstritten, in seiner aktiven Zeit

      Löschen