29. März 2018

28. Spieltag: Erster Klassiker für Dankert

Die kompletten Schiedsrichteransetzungen des 28. Spieltags:

Datum
Anstoß
Spiel
Schiedsrichter, Assistenten, 4.Offizieller, Video-Assistenten
 31.03.2018
15:30
1899 Hoffenheim -              1.FC KölnRobert Hartmann, Christian Leicher, Markus Schüller, Thorben Siewer, Marco Fritz, Matthias Jöllenbeck
 31.03.2018
   15:30Schalke 04 -                          SC FreiburgTobias Stieler, Christian Gittelmann, Frederick Assmuth, Christof Günsch, Jochen Drees, Patrick Alt
 31.03.2018
15:30
Bayer Leverkusen -                  FC AugsburgFrank Willenborg, Holger Henschel, Jan Neitzel-P., Patrick Ittrich, Daniel Siebert, Lasse Koslowski
 31.03.2018
15:30
Hannover 96 -                        RB LeipzigGuido Winkmann, Christian Bandurski, Arno Blos, Sven Jablonski, Robert Kampka, Sven Waschitzki
 31.03.2018
15:30
VfB Stuttgart -            Hamburger SVFelix Brych, Mark Borsch, Stefan Lupp, Benjamin Cortus, Günter Perl, Daniel Schlager
 31.03.2018
18:30
Bayern München -        Borussia DortmundBastian Dankert, Rene Rohde, Markus Häcker, Martin Petersen, Harm Osmers, Florian Heft
 31.03.2018
   20:30Hertha BSC -                        VfL WolfsburgDeniz Aytekin, Christian Dietz, Eduard Beitinger, Sascha Thielert, Benjamin Brand, Florian Badstübner
 01.04.2018
15:30
Werder Bremen -          Eintracht FrankfurtFelix Zwayer, Thorsten Schiffner, Marco Achmüller, Sören Storks, Patrick Ittrich, Arne Aarnink
 01.04.2018
18:00
FSV Mainz -                    Borussia MönchengladbachManuel Gräfe, Guido Kleve, Markus Sinn, Sascha Stegemann, Wolfgang Stark, Johann Pfeifer

Weitere Ansetzungen für BL-Schiedsrichter:
Dynamo Dresden - 1.FC Nürnberg: Bibiana Steinhaus, Marcel Unger, Katrin Rafalski, Riem Hussein
VfL Bochum - Eintracht Braunschweig: Tobias Welz, Rafael Foltyn, Patrick Schult, Marcel Pelgrim
Fortuna Köln - SV Meppen: Markus Schmidt, Julius Martenstein, Timo Wlodarczak
SpVgg Unterhaching - 1.FC Magdeburg: Christian Dingert, Mike Pickel, Andreas Steffens

Die FIFA hat heute die 36 Schiedsrichter und 63 Assistenten genannt, die bei der WM eingesetzt werden. Darunter sind erwartungsgemäß auch Felix Brych, Mark Borsch und Stefan Lupp, die somit ihr zweites WM-Turnier bestreiten werden. Die 36 Referees sind die selben, die bereits im November veröffentlicht wurden. Nach einem weiteren Vorbereitungslehrgang werden dann voraussichtlich Ende April die spezialisierten Video-Assistenten bekanntgegeben.

Kommentare:

  1. Immer wieder auffällig, wie hervorragend Brych und seine Assistenten das „Wait and See“ in Strafraumnähe praktizieren, um dann nach dem Abschluss oder der Klärung auf Abseits zu entscheiden. Zuletzt in Leipzig gut zu sehen, auch nun in Stuttgart. Hier macht sich die Schulung der FIFA bemerkbar.

    AntwortenLöschen
  2. Stieler und Freiburg...Wahnsinn.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Elfmeter korrekt, Gelb-Rote Karte wegen Meckern. Wir wissen nicht, was gesagt wurde - daher scheint mir alles in Ordnung.
      Und bei aller Liebe, das Theater, das Streich macht, sollte ein Nachspiel haben.

      Löschen
    2. Also da weiß ich auch nicht was Sebastian da gesehen haben soll. Klar, richtige, Entscheidungen (je nach dem was Petersen gesagt hat)

      Löschen
    3. Einziger möglicher Kritikpunkt an Stieler: Die erste gelb für Petersen zeigt er seinem Rücken, somit kriegt Petersen das vielleicht nicht mit. Reine Spekulation

      Löschen
  3. Guter Eingriff von Siebert - Bailey berührt den Ball. Das war sicherlich nur mit der richtigen Kameraperspektive aufzulösen. Die anderen Perspektiven sprachen eher gegen eine aktive Abseitsposition.

    AntwortenLöschen
  4. Wieder guter Eingriff von Kampka. Abseits. Nicht ganz verständlich allerdings, weshalb Winkmann sich das nochmal ansehen sollte. Ich vermute, das war Winkmanns Entscheidung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mag gerade so richtig gewesen sein - aber mal wieder die Frage, warum das dann zurückgenommen wird, aber 2 der 3 Bayerntreffer bislang nicht und ebenso wenig der HSV-Treffer vor mehreren Wochen...Inkonsistenz ist und bleibt das Hauptproblem des Videobeweises!

      Löschen
    2. Das Hauptproblem ist vielmehr, dass keine Abseitslinien zur Verfügung stehen, die eben eindeutig belegen, ob Abseits oder nicht. Dadurch hätten sich bestimmt mehr als die Hälfte aller Diskussionen in den letzten Wochen und Monaten erübrigt. Ich finde, bei den anderen Situationen ist inzwischen eine gute Linie erkennbar.
      Auch ein großes Manko in Deutschland: die mangelnde Außenwirkung. Und da meine ich wirklich das gesamte Paket. Kameraführung (während der Anwendung sollte immer der Schiedsrichter und die Szene im Splitscreen gezeigt werden, wie in anderen Ländern praktiziert), Einblendungen im Stadion und TV, was geprüft wird und welche Entscheidung getroffen wurde (siehe FIFA Wettbewerbe und WM) und Schulung der Kommentatoren und Teams, denen das System scheinbar noch immer nicht ganz klar ist.
      Bestes Beispiel Wolff-Fuss gerade eben; der VA prüft jedes Tor, daher nicht verwunderlich, dass nach einem Tor grundsätzlich immer kommuniziert wird.

      Löschen
    3. Selbes Problem in Frankreich, im Pokalfinale gerade. Monaco macht das vermeintliche 1:2, wird aber aberkannt. Wohl wegen Abseits, aber es wurde nicht kommuniziert was war und im TV gibt's auch kein aufklärendes Bild.

      Löschen
  5. Schwaches Auftreten von Stieler bei der gelb roten Karte gegen Petersen. Man lernt schon im Anwärter Lehrgang, dass man bei einer Verwarnung den Spieler ansprechen soll und nicht in den Rücken gezeigt wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Allerdings zumal die Freiburger nun nach gelb/rot auch beklagen, dass Petersen die Verwarnung nicht registriert hat.

      Löschen
    2. Ich muss hier den SR aber verteidigen:
      1. Zum Strafstoss wohl kaum Diskussionsbedarf.
      2. Zwischen Petersens erster und zweiter Verwarnung vergehen immerhin drei Minuten. Er dreht sich weg, während der SR ihn noch anspricht. Als SR kann ich ihn nun also "hoch-autoritär" zurück-zitieren und verwarnen (wäre hier wohl besser gewesen, kann die Sache aber auch erst recht hoch-eskalieren) oder eben lösen wie Stieler. Wenn bis hin zum Trainer dann sofort jeder weiß, Petersen habe die Verwarnung nicht mitbekommen - wieso sagt es ihm dann kein Mitspieler oder der Trainer?

      Sorry, wenn ich als SR einen Spieler anspreche und der mir nicht zuhört und davonläuft, bevor ich fertig bin - dann gibt es die Karte halt in den Rücken. Dass er die bekommt, damit muss er allein schon wg. Maulerei + Missachtung meiner Ansprache wg. zwischenzeitlichen Davonlaufens rechnen.

      Die Freiburger Offiziellen versuchen das Verhalten von Petersen + Trainer dann zu rechtfertigen, indem sie sofort Bezug auf Entscheidungen aus dem Stuttgart-Spiel der Hinrunde nehmen. Sorry, hier wird es dann widerlich unsportlich: das Spiel hat damit nun gar nichts zu tun!

      Löschen
  6. Neben Stieler auch Dankert in so einem Spiel unterirdisch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann haben wir zwei andere Spiele gesehen.

      Löschen
    2. Ich fand Stielers Leistung nicht unterirdisch, sondern kritisiere nur sein Verhalten bei der gelb roten Karte.

      Löschen
    3. Das einzig unterirdische hier ist die inhaltliche Substanz des Ausgangs-Kommentars.

      Löschen
    4. Beide Ansetzungen (Stieler und Dankert)ohne jegliches Fingerspitzengefühl!

      Löschen
    5. Wo fehlt da das Fingerspitzengefühl?
      Soll Stieler wegen einer zu Unrecht gegebenen RK kein Freiburgspiel mehr pfeifen? Und Dankert's Ansetzung mit Sicherheit mutig, aber OK

      Löschen
    6. Mensch Anonym, Recht hast Du!!! Beide Ansetzungen ohne jegliches Fingerspitzengefühl, völlig für den A...!!!
      Und auch Hartmann in Hoffenheim und Sather auf St. Pauli - völlig daneben, unglaublich, oder ?!?

      Löschen
    7. Zwei Abseitstore in München, dazu die Vorkommnisse in Leipzig und Köln, schon vergessen!

      Noch Fragen?

      Löschen
  7. Die Linie beim Videobeweis ist zwar erkennbar, macht ihn aber wertlos. Bei Foulspielen wird so gut wie gar nicht mehr eingegriffen und die Abseitsentscheidungen sitzen nicht. So kann man sich den "verzögerten Jubel" im Stadion wirklich schenken. Mir ging es gestern in München beim 1:0 live im Stadion so. Habe auf Höhe des Strafraums gesessen und im Gegensatz zu Häcker das Abseits erkannt. Habe daher bis zum Anpfiff nicht gejubelt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Videobeweis ist lediglich ein weiteres Mittel um zu richtigen Entscheidungen zu kommen. Er macht den Fußball keinesfalls gerechter, auch wenn das u.a vom DFB permanent erklärt wird. Gerechtigkeit wird stets subjektiv empfunden. Auch wenn in Zukunft die meisten Entscheidungen und Bewertungen korrekt wären (davon sind wir noch ein Stück entfernt) würden die verbliebenen falschen, als genauso ungerecht empfunden , wie vorher auch.

      Löschen
  8. CL Dienstag

    Turin - Madrid: Cakir - Duran, Ongun - Eyisoy - Göcek, Simsek (Türkei)

    Sevilla - München: Orsato - Di Fiore, Manganelli - Giallatini - Massa, Damato (Italien)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mittwoch

      Barcelona - Rom: Makkelie - Diks, Steegstra - De Vries - Blom, Kamphuis (Holland)

      Liverpool - Manchester: Brych - Borsch, Lupp - Häcker - Dankert, Fritz

      Löschen
  9. Es ist unfassbar und eigentlich unentschuldbar : SR, 2 Assistenten, einen 4. Mann, 2 Video-Assis, 6 Monitore, einen Supervisor - trotzdem zählen in der Bundesliga Abseitstore.
    Gute Nacht, der letzte macht das Licht aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich erinnere mich gestern an ein Abseitstor (1:0 FCB), weiß nicht was du gesehen hast.
      Gute Nacht anonym

      Löschen
  10. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  11. Mark Borsch und Christian Bandurski pfeifen Freitag in der Regionalliga West (Wegberg-Beeck - SC Verl & BVB 2 - Düsseldorf 2). Sieht man auch nicht so oft, dass spezialisierte Assistenten in der Regionalliga pfeifen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist nicht ganz richtig. In der RL Bayern kommt Marco Achmüller am Mittwoch (4.4.18) beim Spiel Unterföhring - Memmingen zu seinem 7. Saisoneinsatz!
      Auch Michael Emmer (hat am Dienstag seinen 8. Einsatz) und Eduard Beitinger (6. Einsätze) pfeifen oft in der RL.

      Löschen
    2. In Bayern bin ich da nicht so versiert, die RL West ist eher mein Gebiet - da kommt das nicht so oft vor. Aber danke für die Info :)

      Löschen
    3. Mike Pickel oder Christian Gittelmann sowie Tobias Christ pfeifen ab und zu in der Oberliga RLP/Saarland.

      Löschen
  12. Für Mark Borsch sein erstes RL Spiel, für Christian Bandurski in dieser Saison sein drittes Spiel.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Borschs Ansetzung ist schon sehr speziell, der einzige RL-Einsatz seit seiner Spezialisierung war 12/13 bei einer bedeutungslosen Partie am letzten Spieltag. Und er hat im Gegensatz zu anderen SRAs auch nie höher (2.BL) gepfiffen. Außerdem ist es nur 2 Tage nach dem CL-Einsatz.

      Löschen