4. Oktober 2018

7. Spieltag: Erstes Topspiel für Willenborg

Die kompletten Schiedsrichteransetzungen des 7. Spieltags:

Datum
Anstoß
Spiel
Schiedsrichter, Assistenten, 4.Offizieller, Video-Assistenten
 05.10.2018
20:30
Werder Bremen -                  VfL WolfsburgMartin Petersen, Tobias Reichel, Christian Leicher, Sören Storks, Robert Hartmann, Timo Gerach
06.10.2018
   15:30Borussia Dortmund -              FC AugsburgMarkus Schmidt, Christof Günsch, Markus Schüller, Marcel Pelgrim, Tobias Welz, Arne Aarnink
06.10.2018
15:30
Hannover 96 -                      VfB StuttgartSascha Stegemann, Mike Pickel, Frederick Assmuth, Patrick Alt, Felix Zwayer, Lasse Koslowski
 06.10.2018
15:30
FSV Mainz -                    Hertha BSCDaniel Schlager, Sven Waschitzki, Arno Blos, Thomas Gorniak, Benjamin Cortus, Tobias Reichel
06.10.2018
15:30
Fortuna Düsseldorf -        Schalke 04Sven Jablonski, Johann Pfeifer, Norbert Grudzinski, Tobias Christ, Marco Fritz, Pascal Müller
 06.10.2018
18:30
Bayern München -            Borussia MönchengladbachFrank Willenborg, Guido Kleve, Markus Sinn, Timo Gerach, Harm Osmers, Florian Heft
 07.10.2018
   13:30SC Freiburg -                    Bayer LeverkusenBastian Dankert, Rene Rohde, Markus Häcker, Marco Achmüller, Günter Perl, Florian Heft
 07.10.2018
15:30
1899 Hoffenheim -        Eintracht FrankfurtDaniel Siebert, Alexander Sather, Jan Seidel, Thorsten Schiffner, Robert Kampka, Patrick Alt
 07.10.2018
18:00
RB Leipzig -                          1.FC NürnbergTobias Stieler, Matthias Jöllenbeck, Christian Gittelmann, Sascha Thielert, Guido Winkmann, Christof Günsch

Weitere Ansetzungen für Bundesliga-Schiedsrichter:
1.FC Magdeburg - Dynamo Dresden: Manuel Gräfe, Thomas Stein, Christian Bandurski, Tim Skorczyk
FC Ingolstadt - SC Paderborn: Christian Dingert, Oliver Lossius, Mitja Stegemann, Nicolas Winter
VfR Aalen - Fortuna Köln: Patrick Ittrich, Timo Wlodarczak, Steffen Grimmeißen
Würzburger Kickers - Sonnenhof Großaspach: Arne Aarnink Harm Osmers, Markus Büsing, Richard Hempel
Al-Hilal Riad - Zamalek Kairo: Felix Brych, Mark Borsch, Stefan Lupp, Robert Schröder

GuessTheRef-Ergebnisse
Beste Blog-Tipper: 1. Schanzer (40 P., insg. 1.)   2. Ref_1707 (36 P., 2.)   3. Marvin Becker (30 P., 3.)
Meistgetippte SR & Ergebnis des Angesetzten:

BRE-WOL: Dankert, Petersen (je 27%)     DOR-AUG: Dankert (27%); Schmidt: 9%     HAN-STU: Winkmann (36%); Stegemann: 9%
MAI-HER: Schlager (18%)     DÜS-SCH: Jablonski, Petersen (je 18%)     BAY-GLA: Stieler (36%); Willenborg: 0%
FRE-LEV: Siebert (27%); Dankert: 0%     HOF-FRA: Siebert (27%)     LEI-NÜR: Stegemann (18%); Stieler: 9%

Kommentare:

  1. Vielleicht geht es nur mir so, aber ich habe den Eindruck, dass es unter Fröhlich ganz besonders schwer ist, zu sagen, wer welches Spiel leiten wird. Es gibt keine klaren Muster wie früher bei Fandel und einen viel größeren Kandidatenkreis für Topspiele. Prinzipiell könnte jeder Schiedsrichter jedes Spiel pfeifen. So sollte es auch sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Eindruck habe ich auch. Wobei es trotzdem noch Topleute gibt, die im Schnitt erkennbar "bessere" Ansetzungen bekommen (zumindest Aytekin, Brych, Gräfe - bei Zwayer und Stieler hingegen in dieser Saison bisher nicht der Fall).

      Ebenso quantitativ in dieser Saison sehr ausgeglichen, es hat jetzt am 7. Spieltag noch niemand sein 4. Spiel bekommen.

      Löschen
    2. Vielleicht sollte man auch mit der Bezeichnung Topspiel vorsichtig sein. Heute kann eigentlich jedes Spiel schwer oder leicht sein. Sicherlich ragen noch die Bayernspiele heraus, aber selbst der "Classico" war ja schon ein einseitiger Langweiler. Das kann man im vorhinein schwerer sagen, als früher. Anderes Beispiel das Hamburger Derby. Viele überraschte die Ansetzung von Schmidt, aber letztlich hätte das Spiel jeder Zweit Liga Schiedsrichter genau so gut, über die Bühne gebracht.

      Löschen
  2. News zu Steinhaus: Sie hat eine Fußverletzung und soll nach der Länderspielpause zurückkehren
    https://www.weltfussball.de/news/_n3383757_/steinhaus-rueckkehr-nach-laenderspielpause-geplant/

    AntwortenLöschen
  3. Ob das Topspiel ursprünglich für Gräfe gedacht war? Seine beiden Stammassistenten sind jedenfalls dabei...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, weil Gräfe ja selbst in Magdeburg pfeift und dieses Spiel für Willenborg genauso möglich gewesen wäre.

      Löschen
    2. Ich denke mal, Henschel wäre der feste Assistent von Willenborg. Und da er ja verletzt ist, braucht Willenborg zwei "Fremde". War ja auch bei Freiburg-Schalke schon so.

      Löschen
  4. Osmers ersetzt Aarnink als SR bei Würzburg - Großaspach.

    AntwortenLöschen
  5. @Administrator: Der VA2 beim Spiel Düsseldorf - Schalke heißt Pascal und nicht Patrick Müller.

    AntwortenLöschen
  6. Interessante Sache, die man gerade bei Sky erfahren hat: Die VAR haben nicht Zugriff auf alle Sky-Kameras. Das finde ich sehr verwunderlich, da sie ggf. die bessere Sicht liefern würden

    AntwortenLöschen
  7. @Administrator: Bei der Datumsaufstellung der Spiele ist ein Fehler unterlaufen. Heute haben wir den 06.10. und morgen den 07.10.. Irgendwie ist da der 06.10. "verloren" gegangen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Hinweis. Ich hoffe, es hat deshalb keiner die Spiele heute verpasst. ;)

      Löschen
  8. Also für mich hätte Schlager Elfer für Mainz geben müssen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dazu fehlender Elfer für Augsburg und Foul vor 1:0 von Augsburg
      MMn kein optimaler Tag für den VAR.
      Bei den Augsburgern ihr 1:0 hat Schmidt das zwar gesehen, aber das war einfach ein Foulspiel und da muss Welz eingreifen. Wahrnehmung von Schmidt hin oder her, klares Foul vor einem Tor gehört korrigiert - da finde ich die Anweisung vom DFB mit der SR-Wahrnehmung nicht so berauschend.

      Löschen
    2. Ich vermute aber, dass bei allen 3 Szenen nach der strengen DFB-Definition bzgl. klarer Fehler kein VAR-Eingriff gewünscht ist.

      Beim Augsburger 1:0 passiert das Foul meiner Wahrnehmung nach vor der Ausführung des Freistoßes. Damit ist theoretisch kein VAR-Eingriff möglich - wobei ich mir da nicht ganz sicher bin, wie dieser Spezialfall zu behandeln ist.

      Löschen
    3. Natürlich liegt das an den DFB-Richtlinien. Diese sind aber kacke, wenn so klare Fehler (Elfer Mainz & Augsburg, 1:0 FCA mMn nach) und da hat der VAR einzugreifen - ansonsten hat er den Sinn verfehlt

      Löschen
  9. Zu wünschen wäre einfach, dass jede Mannschaft pro Spiel eine Entscheidung überprüfen lassen kann. Zumindest bei Strafraum Situationen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es werden doch schon alle kritischen Situationen vom VAR überprüft.

      Löschen
  10. Ja aber was war das dann in Mainz ? Das war dann doch eine klare Fehlentscheidung und muss somit korrigiert werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, aber das Problem ist doch (wahrscheinlich), dass der VAR es falsch beurteilt hat (bzw. zu strenge Richtlinien hat) und nicht, dass es nicht überprüft wurde.
      Wenn Mainz da jetzt gemäß deines Vorschlags eine Überprüfung verlangt hätte, hätte das an der Beurteilung doch vermutlich nichts geändert.

      (Das Argument gegen den Eingriff wäre hier, dass man womöglich nicht eindeutig erkennen konnte, ob der Kontakt innerhalb des Strafraums noch bestand und strafwürdig war. )

      Löschen
  11. Allerdings hätte dann der SR Schlager die Szene am Bildschirm angesehen und nicht der VA Cortus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach so läuft deine Idee. Mir ist aber die Rolle des VAR in dem Szenario nicht klar. Sucht er dann nur noch die Bilder raus? Oder gibt es ihn gar nicht mehr?
      Und soll der SR die Szene dann komplett neu beurteilen oder nur bei klaren Fehlentscheidungen abändern?

      Löschen
    2. Im Grunde ist es dasChallenge Modell, was zum Beispiel Bernd Heynemann schon immer fordert. Jede Mannschaft kann ein oder zwei mal intervenieren, besten beim vierten Offiziellen. Dieser informiert den SR, dieser hat alle Einstellungen auf dem Bildschirm im Stadion und korrigiert seine eigene Entscheidung oder eben nicht.Es wird dann zwar mehr Fälle wie bei Zwayer im Pokalfinale geben, aber der grosse Vorteil ist, das alles in der Hand des SR auf DM Platz bleibt. Abgesehen davon sparrt es auch Kosten, denn die Bilder können von den RV Anstalten bereit gestellt werden.

      Löschen
    3. Soll natürlich TV Anstalten heißen.

      Löschen
  12. Ich möchte noch etwas zur gestrigen Leistung von Willenborg in München sagen: Er hat das Spiel in meinen Augen sehr gut geleitet. Vor allem möchte ich die exzellente Leistung der beiden Assistenten Guido Kleve und Markus Sinn hervorheben, die wirklich alle Abseitsentscheidungen, die teilweise auch sehr knapp waren, richtig getroffen haben! Finde es sehr schade, dass Kleve international aufhört. Mit Schiffner für mich unser bester Assistent.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zu dem Spiel hätte ich auch noch eine Frage. Kann irgendjemand sagen, warum Osmers sich bei dem vermeidlichen Handspiel von Herrmann beim 0:3 aus Köln gemeldet hat, obwohl nicht mal ein Handspiel vorlag? Im Vergleich, dass sich in Mainz beim eigentlich klaren Elfmeter niemand gemeldet hat war das wie ich finde ein Witz.

      Löschen
    2. Ich glaube schon, dass der Ball noch den Arm berührt hat, ohne mir ganz sicher zu sein. Vermutlich ist aber die Erklärung, dass Willenborg den Kontakt gar nicht gesehen hat. Bei faktisch falscher Wahrnehmung ist die Eingriffsschwelle aber generell niedriger. Hier hätte man aber vielleicht trotzdem verzichten können, weil es recht eindeutig nicht strafbar war.

      Löschen
    3. Wie oben bereits geschrieben, finde ich die Begründung mit der Wahrnehmung Humbug. Die SR werden nicht korrigiert, obwohl sie falsch entschieden haben und werden bei einer Entscheidung an den Monitor geschickt, obwohl man sie nicht korrigieren darf. Wenn es falsch ist, ist sie falsch - egal ob der SR das gesehen hat.
      In z.B. Mainz hat Schlager ja zum VAR gesagt, dass er den Kontakt sah und es für ihn nicht zu einem 11er reicht. Die richtige Entscheidung wäre aber 11er gewesen und das hätte jeder Mensch der Welt nachvollziehen können - kein Elfmeter ist schlicht und einfach falsch.

      Löschen
    4. Ergänzend zur Mainz-Szene das Statement von Drees: "Schiedsrichter Daniel Schlager hat die Szene live bewertet und Videoassistent Benjamin Cortus mitgeteilt: Ich habe den Kontakt gesehen, er hat für mich nicht ausgereicht, um einen Elfmeter zu pfeifen. Benjamin Cortus hat daraufhin das Bildmaterial gesichtet und keine Einstellung gefunden, die dieser Einschätzung deutlich widersprach. Es lag also keine klare und offensichtliche Fehlentscheidung des Schiedsrichters vor, deswegen hat der Videoassistent nicht eingegriffen. Das ist das korrekte und gewünschte Prozedere beim Thema Videoassistent."

      Löschen
    5. Der DFB dreht es immer so, wie er es braucht. Das soll ja wohl heissen, dass Cortus die Zeitlupe der TV Bilder nicht hatte. Das kann an glauben, muss es aber nicht.Eher Scheit mir, dass Cortus der Mut fehlte, Schlager zu bitten such die Szene selbst anzuschauen.

      Löschen
    6. Ich finde es ja gut, dass der DFB seine Schiedsrichter schützt. Aber die Erklärungen seitens des DFB sind einfach nur falsch. Wenn der Schiedsrichter die Szene bewertet, diese Bewertung allerdings falsch ist und der VAR nicht eingreift mit der Begründung, dass der Schiedsrichter sie Szene bewertet hat, dann frage ich mich, wozu es den VAR gibt. Die Erklärungen des DFB bezüglich diesen Themen sind wirklich alle nur an den Haaren herbeigezogen und somit ist das für mich einzig an alleine Betrug an den Vereinen und am Fan. Wie Axel Heiderhoff schon schreib, sie drehen es sich so wie sie es brauchen, damit sie und ihre Schiedsrichter gut dastehen.

      Löschen
    7. Um mal Advocatus DiFaBoli zu spielen: Wenn Cortus den Review empfiehlt, muss er ja Schlager auch etwas auf den Bildern bieten können, was er live noch nicht gesehen hat. Da aber der Kontakt, den Schlager bereits beurteilt hatte, das einzige Indiz für den Strafstoß ist, ist dies nicht möglich. Deshalb verzichtet er hier auf die Empfehlung. Es ist ja nicht die Aufgabe des VAR zu sagen: "Du liegst hier falsch", sondern dem SR zusätzlichen Input zu geben, wenn dieser eine Entscheidungsänderung wahrscheinlich macht.
      Demzufolge liegt hier eine falsche Bewertung und somit ein Fehler von Schlager vor, aber Cortus hat korrekt gehandelt.

      Löschen
    8. So ein Input ist für mich eine andere Perspektive. Schlager muss seine Entscheidung und da ist eine andere Perspektive ein super Input

      Löschen
    9. Meiner Meinung nach hätte die normale Zeitlupe schon gereicht um zu sagen, dass das eine klare Fehlentscheidung ist. Das würde also bedeuten, dass ich dem Schiedsrichter nur das Videomaterial empfehlen darf, wenn er die Situation nicht gesehen hat, ich ihm das Videomaterial aber nicht empfehlen darf, wenn ich der Meinung bin, dass es eine Fehlentscheidung war? Dann finde ich, ist der Videobeweis komplett überflüssig.

      Löschen
  13. NHS 3.LIGA 10.10.18

    Cottbus - Halle: Brütting - Schwarzmann, Huber

    AntwortenLöschen
  14. Nations-League Freitag

    Kroatien - England: Brych - Borsch, Lupp - Schaal - Fritz, Osmers

    Griechenland - Ungarn: Stieler - Foltyn, Achmüller - Gittelmann - Dingert, Ittrich

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Samstag

      Holland - Deutschland: Cakir - Duran, Ongun - Ok - Meler, Simsek (Türkei)

      Norwegen - Slowenien: Siebert - Seidel, Beitinger - Schiffner - Zwayer, Stegemann

      Löschen
  15. Steffen Brütting heute in Cottbus mit der schwächsten Leistung die ich bisher in dieser Saison gesehen haben. Traurig zu sehen wie ein scheinbar heute überforderter Schiedsrichter ein Spiel entscheidend beeinflusst.

    AntwortenLöschen