17. März 2016

27. Spieltag: Zum zweiten Mal

Erklärung des Titels: Fritz leitet zum 2. Mal in dieser Saison ein Spiel von Gladbach, Schmidt kommt zu seinem 2. Saisoneinsatz, Kircher pfeift zum 2. Mal in dieser Saison Hoffenheim, Gräfe zum 2. Mal Mainz, Dankert ist zum 2. Mal in dieser Saison in Köln, Ittrich leitet sein 2. Bundesligaspiel, Stark pfeift zum 2. Mal im Jahr 2016 in Frankfurt, Siebert leitet zum 2. Mal überhaupt ein Spiel des VfB Stuttgart, Dingert ist zum 2. Mal hintereinander bei einem Sonntagsspiel angesetzt, Perl leitet zum 2. Mal ein Spiel in Heidenheim, Zwayer pfeift Nürnberg und Leipzig zum 2. Mal in dieser Saison, für Brych ist es der 2. Saisoneinsatz bei einem Karlsruhe-Spiel, Stieler leitet zum 2. Mal ein Drittliga-Spiel von Erzgebirge Aue, Weiner kommt zu seinem 2. Drittligaspiel in dieser Saison, Meyer pfeift Erfurt zum 2. Mal in dieser Saison, Stegemann hat seinen 2. Regionalliga-Einsatz in dieser Saison.
 
Die kompletten Schiedsrichteransetzungen des 27. Spieltags:
Datum
Anstoß
Spiel
Schiedsrichter, Assistenten, 4.Offizieller
18.03.2016
20:30
FC Schalke 04 -               Borussia MönchengladbachMarco Fritz, Dominik Schaal, Frederick Assmuth, Robert Hartmann
19.03.2016
15:30
VfL Wolfsburg -                       SV Darmstadt 98Markus Schmidt, Thomas Gorniak, Arno Blos, Christian Dietz
19.03.2016
15:30
Hamburger SV -                   1899 HoffenheimKnut Kircher, Robert Kempter, Thorsten Schiffner, Dr. Robert Kampka
19.03.2016
15:30
Werder Bremen -                     1. FSV Mainz 05Manuel Gräfe, Markus Sinn, Holger Henschel, Sören Storks
19.03.2016
15:30
1. FC Köln -                      Bayern MünchenTobias Welz, Rafael Foltyn, Dr. Martin Thomsen, Bastian Dankert
19.03.2016
15:30
Hertha BSC -                           FC IngolstadtPatrick Ittrich, Timo Gerach, Christian Gittelmann, Thorben Siewer
  19.03.2016
18:30
Eintracht Frankfurt -        Hannover 96Wolfgang Stark, Mike Pickel, Martin Petersen, Guido Winkmann
20.03.2016
15:30
VfB Stuttgart -                      Bayer 04 LeverkusenDaniel Siebert, Florian Heft, Jan Seidel, Peter Sippel
  20.03.2016
17:30
FC Augsburg -                 Borussia DortmundChristian Dingert, Tobias Christ, Marcel Pelgrim, Frank Willenborg

Weitere Ansetzungen für BL-Schiedsrichter:
1. FC Heidenheim - FSV Frankfurt: Günter Perl, Daniel Schlager, Marcel Unger, Marcel Göpferich
1. FC Nürnberg - RB Leipzig: Felix Zwayer, Florian Steuer, Lasse Koslowski, Thomas Münch
SC Freiburg - Karlsruher SC: Dr. Felix Brych, Mark Borsch, Stefan Lupp, Patrick Alt
Erzgebirge Aue - Hallescher FC: Tobias Stieler, Henry Müller, Jonas Schieder
Dynamo Dresden - Hansa Rostock: Michael Weiner, Oliver Lossius, Philipp Kutscher
Rot-Weiß Erfurt - Chemnitzer FC: Florian Meyer, Jonas Weickenmeier, Jan Neitzel
Borussia Mönchengladbach II - Borussia Dortmund II: Sascha Stegemann, Peter Bonczek, Michael Bernhardt

Kommentare:

  1. Bastian Dankert als VO in Köln,
    Das muss ich nicht verstehen!
    Aus meiner Sicht eine völlig sinnlose Ansetzung!

    AntwortenLöschen
  2. Was ist nu eigentlich mit Jochen Drees?

    AntwortenLöschen
  3. Dankert als VO in Köln ! Nach dem Handballspiel gegen H96 im Herbst '15 eine unsinnige Ansetzung. Die Kölner haben doch noch heute Schaum vor'm Mund.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja und dann von Rostock aus. Total bescheuert da so eine unnötige Unruhe reinzubringen.

      Löschen
    2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    3. Nicht die Entfernung ist das Wesentliche Problem, sondern eher die Tatsache, dass das "Phantomhandtor" noch nicht so lange zurückliegt!
      Als VO ist die Entfernung egal, manchmal geht es auch von München nach Hamburg.

      Löschen
    4. Mir ist die Entfernung auch egal, sollte nur den Gedanken verstärken wie absurd diese Auswahl ist.

      Löschen
  4. Fritz heute mit schlechter Leistung. Meiner Meinung nach zwei klare Elfmeter für Gladbach nicht gegeben.

    AntwortenLöschen
  5. Klar? Na Dankeschön... Kannst du vielleicht Pfeifen ja aber müssen auf keinen fall

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hazard hätte zudem bei der ersten 11m Szene Rot bekommen müssen, weil er eindeutig gegen Kolasinac nachtritt

      Löschen
    2. Ich sehe was was Du nicht siehst? Ich habe keinen klaren Elfer und schon gar keine Tätlichkeit im Spiel gesehen.

      Löschen
    3. Ich habe zwei mögliche Strafstöße gesehen. Beides Mal ein Schubser im Strafraum. Beide Male hätte man meiner Meinung nach auf Strafstoß entscheiden können,vielleicht auch müssen, aber soweit gehe ich nicht.
      Eine Tätlichkeit von Hazard gab es für mich nicht. Es tritt zwar seinen Gegenspieler, allerdings passierte das aus meiner Sicht eher unabsichtlich im Fallen.

      Löschen
  6. 25.3., Niederlande - Frankreich: Zwayer, Schiffner, Pickel, Gözübüyük(NED)

    AntwortenLöschen
  7. Was hat Kircher denn in der 1. HZ gemacht??

    AntwortenLöschen
  8. Kircher hat heute viel zu tun. Vor 0:1 für Hoffenheim hätte Rot für Adler zeigen müssen, da eine klare Torchancenverhinderung gab. Aber warum Gelb?.

    Rückpass war ja hart, aber regelkonform. 2.Elfmeter war kein Handspiel sondern der Ball war an den Brust.

    Zu Bremen - Mainz : Papi Djilobodji hat übel Geste "Kopf-ab" zu Mainzer Gegenspieler beleidigt. Man hätte Gräfe sehen müssen. Aber hat nichts bemerkt und könnte ja nachträgliche Sperre vom DFB bekommen.

    In Berlin hätte Patrick Ittrich vor 1:0 für Hertha abpfeifen müssen, da vorher ein Foul war.

    Samstagabend : Das Tor für Frankfurt hätte nicht zählen dürfen, da eine Frankfurter Spieler vorher im Abseits stand.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber wenn Kircher den 2. Elfer pfeift, muss er gelb geben. Und dann wäre Kaderabek in der 2. Hälfte mit gelbr it runterg gegangen

      Löschen
    2. Zu Hoffenheims 0:2, die Mauerstellung war auch ein bisschen schlampig.

      Löschen
    3. Aber wenn Kircher den 2. Elfer pfeift, muss er gelb geben. Und dann wäre Kaderabek in der 2. Hälfte mit gelbr it runterg gegangen

      Löschen
    4. Aber wenn Kircher den 2. Elfer pfeift, muss er gelb geben. Und dann wäre Kaderabek in der 2. Hälfte mit gelbr it runterg gegangen

      Löschen
  9. Korrekturen des Titels:
    Perl schon zum 3 mal Heidenheim in dieser Saison.
    Stieler pfeift nicht zum 2 mal Aue in dieser Saison, sondern sein 1 Drittliga-Spiel überhaupt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist in beiden Fällen insgesamt gemeint und nicht nur in dieser Saison.

      Löschen
    2. und bei Perl nur Heimspiele von Heidenheim

      Löschen
    3. Ok, dann stimmts bei Stieler.
      Aber Perl hatte Heidenheim nur 1 mal zu Hause, jetzt gegen Frankfurt, die anderen beiden auswärts in Düsseldorf und Paderborn.

      Löschen
    4. Auch insgesamt. Vorher noch 3. Liga gegen Wuppertal 2009.

      Löschen
  10. Dingert schon zum 9. mal für ein Sonntagsspiel angesetzt, in 14 Einsätzen. Im Gegensatz dazu Welz in 11 Einsätzen, Perl in 10 und Weiner in 5 Spielen noch nie am Sonntag angesetzt. Schmidt und Ittrich auch noch nicht, haben aber beide auch erst jeweils 2 Einsätze bekommen. Das ist mir gerade zufällig aufgefallen.

    AntwortenLöschen
  11. Wie beurteilt Ihr die Szene von Fürths Gjasula, Griff an den Hals des Gegners und vor allem der Rempler gegen SR Schröder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klare rote Karte und für den Rempler an SR Schröder wünsche ich mir eine ordentliche Sperre (mind. bis Saisonende), um jeden Hobbyfussballer klar zu machen, das soetwas gar nicht geht.
      Gerade von einem Profi erwarte ich eine Art Vorbildfunktion!

      Löschen
    2. Habe jetzt ehrlich gesagt mehr erwartet nach Euren Beschreibungen. Er greift dem Gegner an den Nacken, kein Würgen oder ähnliches. Meiner Meinung nach evtl. noch mit gelb zu regeln. Der Rempler gegen Schröder auch eher ungestüm aus der Aktion heraus, nicht gezielt als Tätlichkeit gegen den Schiedsrichter.

      Löschen
    3. Also für den Griff an den hals gibt es nix anderes als rot! Und der rempler danachw war nicht so schlimm, aber sowas geht halt einfach nicht. Da fehlt meiner Meinung nach der Respekt. Dafür wird er hoffentlich auch paar Spiele zuschauen müssen nach der Kombi

      Löschen
    4. Also für den Griff an den hals gibt es nix anderes als rot! Und der rempler danachw war nicht so schlimm, aber sowas geht halt einfach nicht. Da fehlt meiner Meinung nach der Respekt. Dafür wird er hoffentlich auch paar Spiele zuschauen müssen nach der Kombi

      Löschen
    5. Was Olaf Thon als Experte bei der Spieltagsanalyse von sich gibt, ist oberste Grütze!
      Bringt denen niemand die Regeln bei oder gelten für Exprofis andere?

      Löschen
  12. Zitat aus dem Kicker von heute:
    Günter Perl (Pullach) Note 2,5
    Aktivposten im Mittelfeld, bissig in den Zweikämpfen, mit einem Tor und einem Assist maßgeblich am Punktgewinn beteiligt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Spieler des Spiels: Perdedaj, hatte wenig Probleme, wobei es ihm die Mannschaften auch leicht machten. Das muß natürlich genau andersrum stehen.

      Löschen
  13. Meine Bewertungen:
    Fritz: Ich denke, weiterspielen ist in beiden Fällen noch vertretbar, es gibt zwar ein leichtes Stoßen, aber die Gladbacher fallen auch bereitwillig. Schalke hätte sich aber über Strafstöße auch nicht beschweren können. Absicht bei Hazard sehe ich auch nicht mit Sicherheit. Alle Entscheidungen zudem auch im Bereich von Schaal, 8.3-8.4
    Schmidt: Solide Leistung, 8.4
    Kircher: Adler hätte Rot sehen müssen (sogar nach zukünftiger Auslegung, denke ich), den Rückpass kann man pfeifen, wenn das Absicht war, war es zwar ziemlich blöd, aber es wirkte schon recht gezielt. Der Handelfmeter war deutlich falsch. Wahrscheinlich fehlte kurz später dann ein Handelfmeter, aber das ist nicht eindeutig aufzuklären, 7.8
    Gräfe: Der Elfmeter nicht eindeutig falsch, da es nicht wenig Kontakt gibt, aber eigentlich darf er ihn bei seiner Linie nicht geben. Ebenso fragwürdig die Stürmerfoul-Entscheidung bei Djilobodjis Aktion, die zudem am Rande der Tätlichkeit war. Insgesamt ungewohnt viele Probleme mit dem Spiel, 8.0
    Welz: gute Leistung, 8.4-8.5
    Ittrich: Nicht so überzeugend wie beim Debüt. Das übersehene Foul vorm 1:0 eigentlich ein 08/15-Mittelfeldduell, deshalb nicht überzubewerten, war aber auch nicht sein einziger Fehler. Lezcano hätte Rot sehen müssen (auch wenn man vielleicht verstehen kann, dass er nicht direkt mit Rot in seine Bundesligakartenlaufbahn einsteigen wollte ;) ), 8.1
    Stark: Fehlender Strafstoß bei Reinartz gegen Prib. Schwer zu sehen, aber letzlich eindeutig und entscheidend. Sonst ohne Probleme, 7.9
    Siebert: Nicht fehlerfrei, aber ein guter Gesamteindruck, 8.4
    Dingert: Überzeugende Spielleitung, 8.5

    AntwortenLöschen
  14. Bewertung:

    Fritz: Den ersten Elfmeter muss er geben, den zweiten darf und hat er nicht gegeben. Ansonsten solide Leistung. 8,2
    Schmidt: Gute Leistung und klare Linie in den Zweikämpfen 8,4
    Kircher: Adler hätte klar Rot sehen müssen, Rückpassszene für mich absolut richtig entschieden. Zudem ein geschenkter Handelfmeter für den HSV 7,8-7,9
    Gräfe: Nach der Linie die er im Spiel gepfiffen hat, darf er den Elfmeter für Werder nicht geben. Djilobodji hätte für seine Gäste Rot sehen müssen, war für Gräfe aber schwer zu erkennen. 7,9
    Ittrich: Das Foul vor dem 1:0 nicht abgepfiffen. Ansonsten solide Leistung. 8,0-8,1
    Stark: Elfmeter für Hannover nicht gegeben und Abseitsposition vor dem 1:0 (schwer zusehen) nicht erkannt. 7,8-7,9
    Siebert: Für mich zu kleinlich gepfiffen aber hatte immer eine klare Linie. 8,4
    Dingert: Beste Leitung am Wochenende auch wenn das Spiel nicht schwer zu leiten war. 8,5-8,6

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Welz: Ebenfalls gute Leistung wie Dingert. 8,5-8,6

      Löschen
  15. Ich verstehe eure Bewertung nicht ganz - ist sie denn in Deutschland anders als bei uns in Österreich, aber auch international?

    Im Konkreten:
    Kircher mit 2 klaren, spielmitentscheidenden Fehlern. Somit bei uns bestenfalls 7,4. Jeder schwerwiegende Fehler -0.5 von Ausgangsnote 8.4 weg.

    Dingert (und Welz) mit einer souveränen Spielleitung in einem leichten Spiel 8.5-8.6? Das wäre bei uns 8.4 - normales Spiel, normale Leisutng ohne Aufwertung.

    Siebert hingegen nicht fehlerfrei, aber dennoch 8.4?

    Unklar finde ich auch den Vergleich Stark/Kircher. Stark mit 1 entscheidenden Fehler die selbe Note wie Kircher mit (zumindest) 2?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, jeder hält sich irgendwie an andere Vorgaben - hatte ich bereits öfter angemerkt.
      Beim DFB ist es so, dass ein schwerer Fehler mit einem Abzug zwischen 0,4 und 0,6 Punkten (je nachdem wie schwer/leicht zu erkennen) zu bewerten ist, wobei der SR in jedem Fall eine "Stufe" (von sehr gut zu gut, ...) runter muss. Es kann aber sein, dass bei z.B. sehr schwerem Spiel mit z.B. Einstieg 9, und einem schweren Fehler immer noch eine Note über 8,4 rauskommt.

      Insgesamt sind bei einem Spiel der Kategorie 1 immer Noten über 8,4 möglich (zumindest 8,5) - auch international!

      Das Österreichische System ist ja noch in den Kinderschuhen, da ihr ja bis vor wenigen Jahren noch mit Schulnoten bewertet habt - zumindest bis zur Regionalliga.

      Löschen
    2. Also eigentlich gehen wir nach der UEFA-Skala vor, die auch hier zu finden ist:
      http://buli-schiri.blogspot.de/p/benotung-bundesliga-20152016.html

      Darauf aufbauend gibt es aber Unterschiede wie die hier Schreibenden zu ihren Noten kommen. Am Ende nehmen wir den Schnitt in unsere Tabelle auf und hoffen, dass dadurch eine möglichst gerechte Bewertung zustande kommt. Die Unterschiede kommen daher, dass es scheinbar auch bei echten Beobachtungen in Deutschland diese Unterschiede gibt und hier eingebracht werden. Wie es in der Bundesliga gehandhabt wird, wissen wir nicht definitiv. Um die Konsistenz zu den letzten Jahren nicht zu verlieren, ist es auch schwierig, hier groß was zu ändern.
      Zu den konkreten Beispielen:
      - Bei Kircher wäre eine 7,4 auf jeden Fall möglich wegen zwei schweren Fehlern und letzlich auch konsequent. Wenn es geht, versuche ich aber etwas großzügiger zu sein und begründe die 7,8 so, dass ich für die fehlende Rote Karte nur 0,3 abziehe und dann bei 'ein wichtiger Fehler, sonst 8.0-8.2' bin. Das kann man sicherlich kritisieren, andererseits glaube ich, dass auch der DFB nur selten auf Noten <7,8 zurückgreift. Zudem mache ich das bei Gelb statt Rot meistens so, siehe auch Ittrich an diesem Spieltag, der sonst auch eine 7,9 hätte bekommen müssen.
      - Wenn der SR in einer normal zu leitenden BL-Partie keinerlei Kritikpunkte aufweist, kann man mMn schon von einer sehr guten Leistung sprechen und eine 8,5 geben. Bei besonders leichten Spielen reduziere ich dann auf 8,4-8,5 oder sogar 8,4. Letzlich kann man diese Feinheiten im Bereich 8,3-8,5 auch nutzen, um z.B. das Auftreten/den Stil etc. zu bewerten, wenn es keine Fehlentscheidungen gab. Wie das in echt gehandhabt wird, dürfte wiederum regional unterschiedlich sein.
      - Bei Siebert ist es so, dass die Leistung generell sehr gut war (vom Auftreten, Management, Spielkontrolle etc.) und somit 8,5, wegen einigen falschen Zweikampfbewertungen dann -0.1 -> 8,4
      - Der geringe Unterschied zwischen Kircher und Stark zeigt in der Tat einen Nachteil in der Skala, bzw. das wir bei Kircher zu gnädig waren.

      Ich hoffe, das klärt etwas über unsere Bewertungen auf.

      Löschen
    3. @Patrick: Was würdest du schätzen, was Kircher auf DFB-Ebene bekommt? Und denkst du auch, dass da eher vorsichtig mit Noten unter 8,0 oder sogar 7,8 umgegangen wird?

      Löschen
    4. @ Philipp S
      jetzt hast mich natürlich erwischt - ich hab an diesem Wochenende 1 Regionalliga- und 1 Kreisligaspiel gesehen...

      Grundsätzlich sind Noten beim DFB unter 8 schon dabei und von vorsichtig würde ich hier nicht sprechen wollen. Letztlich ist es so, dass gravierende Einschnitte ins Spiel sicher so eine Bewertung zu Folge haben. Bei 7,8 schaut aber jeder BL-SR bzw. SRA schon ziemlich "dumm" drein - denk das sagt viel über die Gewichtigung dieser Note aus. Der Gesamtschitt liegt auch bei ca. 8,5 - vergleich das mal mit dem Forum... Liegt sicher daran, dass es die heftigen Ausreißer nach unten weniger gibt aber auch daran, dass es auch Noten über 8,6 mal gibt...

      Die größte Abweichung zwischen Forum und Bundesliga-Alltag besteht in meinen Augen in folgendem Beispiel:
      "Normales" Bundesligaspiel wird vom SR ausgezeichnet geleitet. Nach 88 Minuten stehen wir bei 8,5, da sich der SR durch seine Art der Spielleitung 0,1 Punkte "verdient" hat. In der 89. Minute gibt es eine Situation im Strafraum der 3:0 führenden Mannschaft welche auf den 1. Blick korrekt beurteilt scheint, nach Ansicht der Zeitlupe einen Strafstoß zur Folge haben müsste. Hier wird man nicht von einem "KLAREN" Stafstoß und somit "nur" einen mittelschweren Fehler in Abzug bringen - 8,3.
      Auch ein Fehler des SRA bei Abseits im Bereich einer Fußspitze, würde der Beo wohl gar nicht erst ansprechen...

      Zurück auf Kircher: Ich denke, dass das Spiel grundsätzlich als schwer zu leiten gestuft wird und er für 2 schwere Fehler (waren es mehr?) jeweils 0,4 runter müsste. Heißt für mich 7,7 - 7,8... Das aber ohne das Spiel gesehen zu haben.

      Insgesamt würde ich jedem Mitgeben, der SR bewertet:
      - überlegt, ob das Vergehen bei korrektem Stellungsspiel erkennbar war und wenn ja, wie schwer/leicht
      - überlegt, wie der Einfluss auf das Spiel war
      - hat der SR trotz des Fehlers Kontrolle über das Spiel? Dann kann trotz klarer (plural) Fehler die Note zwischen 7,5 und 7,9 sein, sonst nicht!
      - wie war die ursprüngliche Schwierigkeit des Spiels (vor dem "Fehler")
      - klare, sich auf das Spiel auswirkende Fehler können keine Bewertung über 8 zur Folge haben. Beispiel bei 0:0 ein klar verpasster Strafstoß in der 89. Minute macht jede noch so tolle Spielleitung kaputt --> 7,9 aber es muss klar und erkennbar sein!

      Was haltet ihr davon, wenn wir uns mal auf ein Spiel einigen, das sich jeder anschaut und ich schreibe dazu einen kompletten Bogen? Von mir aus eines der Länderspiele, wobei ein Wettkampfspiel normalerweise mehr "hergibt"

      Ich hoffe, ihr könnt mir folgen - hab ich kurz nebenbei geschrieben...

      Löschen
    5. Erstmal danke für die Erläuterungen. Was mir dazu einfällt:
      - Wenn der Schnitt in der BL bei 8,5 liegt, kann es ja wirklich nur wenig Ausreißer nach unten geben. Ich würde schätzen, dass es im Schnitt 2-3 klare Fehler pro Spieltag gibt. Wenn die konsequent mit Noten <8 bewertet würden, wäre das mit dem Schnitt schwierig. OK, es kann natürlich hohe Noten geben, aber gibt es wirklich viele Spiele, die das rechtfertigen? Es könnte natürlich sein, dass mehr BL-Spiele in Kategorie 2 als in 1 gestuft werden, einfach weil es BL ist. Fände ich aber nicht so sinnvoll. Wobei das letzlich auf die Frage führt, wann ein Spiel schwer zu leiten ist. Ich würde sagen, bei einer aufgeheizten Grundstimmung und/oder vielen entscheidenden Spielsituationen. Dann dürfte es aber nicht allzu viele Spiele dieser Sorte geben.
      - Bei Kircher waren es 2 Fehler, evtl. 3, aber die 3. Szene wurde nicht aufgelöst (und war schwer zu erkennen, siehe nächster Punkt). Schwer zu leiten kann man wegen den Strafraumszenen wohl sagen. Nachfrage: Bei ordentlicher Leistung (keine schweren Fehler, kein Kontrollverlust aber auch nichts überdurchschnittlich gutes) in einem schweren Spiel ist dann 8,6 möglich?
      - Bei uns ist ein klarer Strafstoß (zwingend 7,9) in der Tat nur davon abhängig, dass es nach Analyse nahezu keinen Zweifel mehr gibt. Die Frage, ob etwas gut zu erkennen war, wird nur relevant, wenn es wirklich unmöglich war (z.B. bei Vergehen abseits des Geschehens). Letztendlich muss also das Ergebnis stimmen und nicht die Mittel. Wenn jemand richtig entscheidet, obwohl er ungünstig steht, würde ich dann auch nichts abziehen. Das kann man aber sicherlich auch anders sehen und so handhaben, wie du es beschreibst. Die Frage ist auch, ob es viele Fälle gibt, wo das relevant wird, also wo der SR optimal stand, aber es trotzdem nicht gut sehen konnte.
      - Einfluss auf das Spiel finde ich kein gutes Kriterium. Die Bewertung einer Entscheidung bzw. der SR-Leistung sollte doch davon unabhängig sein. Oder was ist das Argument dafür, den Einfluss zu berücksichtigen?
      - Bei 2 schweren Fehlern sehe ich auch bei uns noch einen Spielraum bis 7.7, wenn es sonst viele positive Aspekte gibt. 7,8 oder 7,9 gibt es hier dann nicht mehr.
      - Ich werde das Länderspiel am Dienstag wohl nicht sehen können, deshalb wäre ich für das Samstag-Spiel, wenn du dir die Mühe machen willst.
      - Eventuell kann ich die im Blog (also zumindest von mir...) benutzten Bewertungsgrundlagen mal detaillierter niederschreiben. Ich würde ungern zu sehr von dem bisherigen abweichen, damit es vergleichbar bleibt.

      Löschen
  16. Nachholspiel 3.Liga am 24.03.16

    Chemnitz - Cottbus: Osmers - Pflaum, Thiemann

    AntwortenLöschen
  17. U21 EM-Quali

    Deutschland - Färöer Inseln: Kralovic - Weiss, Benko - Vnuk (Slowakei)

    AntwortenLöschen
  18. Was sagt ihr zur Sperre für Gjasula??? Passen die 5 Spiele oder zu wenigl/viel?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke, das passt. Vermutlich 2 für die Tätlichkeit und 3 für das Anrempeln des Schiedsrichter, eventuell auch andersherum. Da es beides relativ leichte Vergehen waren, muss man da nicht höher gehen. Aber die Strafe ist höher als bei einer normalen Tätlichkeit, was ein gutes Zeichen ist.

      Löschen